Eilmeldung

Sie lesen gerade:

UN-Sicherheitsrat berät über Luftangriffe auf Aleppo


Syrien

UN-Sicherheitsrat berät über Luftangriffe auf Aleppo

Wegen der Situation in der syrischen Stadt Aleppo kommt am Sonntagnachmittag der UN-Sicherheitsrat zusammen. Großbritannien, Frankreich und die USA hatten die Sitzung beantragt. Massive Luftangriffe der syrischen Armee und ihrer Verbündeten erschütterten den dritten Tag in Folge den von Rebellen gehaltenen Ostteil der Stadt. Laut der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte starben dabei in den vergangenen zwei Tagen rund 200 Menschen. Die syrische Armee und Rebellen liefern sich zudem heftige Gefechte um ein palästinensisches Flüchtlingscamp nahe Aleppo.

Nach dem Vormarsch syrischer Truppen im Norden Aleppos, gingen Aufständische zum Gegenangriff über.

Lawrow: “USA entschuldigen sich für Angriff”

Derweil berichtete der russische Außenminister Sergej Lawrow über einen überraschenden Schritt der USA nach deren Luftangriff auf die syrische Armee, bei dem 62 Soldaten starben. “Sie selbst sagen, ‘Dies ist ein Fehler’. Sie haben angeboten, sich bei den Syrern zu entschuldigen. Sozusagen durch uns”, sagte Lawrow im russischen Fernsehen. “Also, haben sie sich bei Assad entschuldigt?”, fragte der Journalist. “Sie haben sich entschuldigt.” Lawrow erklärte zudem, dass es weiterhin Chancen für eine Wiederbelebung des Waffenstillstands gebe, Voraussetzung sei aber, dass alle Seiten Zugeständnisse machten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Flüchtlingsgipfel: Schutz der EU-Außengrenzen soll verbessert werden