Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Wird die Bulgarin Georgiewa UN-Chefin?


Redaktion Brüssel

Wird die Bulgarin Georgiewa UN-Chefin?

Die Regierung in Sofia hat die Vize-Präsidentin der EU-Kommission, die Bulgarin Kristalina Georgiewa, für das Amt des Chefs der Vereinten Nationen nominiert. Bei einer Probeabstimmung im UN-Sicherheitsrat kam die ebenfalls bulgarische Kandidatin Irina Bokowa, die die UNESCO leitet, nur auf Platz sechs. Bokowa gilt als russlandfreundlich.

Der Personalvorschlag Sofias hat zu Spannungen zwischen Moskau und Berlin geführt. Nach russischen Angaben soll die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel versucht haben, die Unterstützung des russischen Präsidenten Wladimir Putin für Georgiewa zu gewinnen. Berlin wies das in scharfer Form zurück.

Nach den ungeschriebenen Verteilungsprinzipien der UN wäre für die Nachfolge des amtierenden UN-Chefs Ban Ki-moon ein Kandidat oder eine Kandidatin aus Osteuropa an der Reihe. Gute Chancen hat auch der frühere Chef des UN-Flüchtlingshilfswerks und ehemalige portugiesische Regierungschef, Antonio Guterres.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

Redaktion Brüssel

The Brief from Brussels: Streit um EU-Flüchtlingpolitik hält an