Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Queen of Katwe" - Eine Schachmeisterin aus Uganda


cinema

"Queen of Katwe" - Eine Schachmeisterin aus Uganda

Mit Unterstützung von

Eine wahre Geschichte erzählt der Film Queen of Katwe#, die der ugandischen Schachspielerin Phiona Mutesi. In Katwe, einem Slum am Rande der ugandischen Hauptstadt Kampala geboren, wächst Phiona in größter Armut auf, kann weder lesen noch schreiben. Ihr Leben ändert sich, als sie den Missionar und Schachlehrer Robert Katende trifft, der ihr Essen und Unterricht im Schach anbietet. Regie führte die indische Regisseurin Mira Nair (“Salaam Bombay!”, “Mississippi Masala”), die seit vielen Jahren neben New York und Delhi auch in Uganda lebt.

Oscar-Preisträgerin Lupita Nyongo’o (“12 Years a Slave”) ist in der Rolle der Mutter zu sehen – und war begeistert von Arbeit mit Mira Nair. “Mira verleiht der Geschichte absolute Authentizität und viel Liebe. Da sie selbst viele Jahre hier gelebt hat, kennt und liebt sie diesen Ort und war sehr darum bemüht, die Menschen gleichwertig darzustellen, auch wenn sie ein sehr sehr hartes Leben haben, definiert das nicht, wer sie sind.”

Die junge Schachspielerin, dargestellt von Madina Nalwanga, entdeckt das Spiel für sich und schafft es bald zur Meisterin ihres Landes – und sogar noch viel weiter… David Oyelowo, der in die Rolle des Lehrers und Mentors schlüpft, war ebenfalls beeindruckt von seiner Regisseurin. “Spannend ist die Tatsache, dass sie eine Frau und dass das junge Mädchen die Protagonistin des Films ist. Ein Mann als Regisseur hätte wahrscheinlich meine Rolle mehr in den Vordergrund gestellt, die des Helfers, der versucht, die Kinder voranzubringen, wie man das oft erlebt. Dieser Film ist insofern um so vieles interessanter und inspirierender.”

Zwei Jahre nach ihren ersten Schachzügen wurde Mutesi ugandische Juniorenmeisterin. Weitere drei Jahre später nahm sie mit 14 Jahren für ihr Land an der Schacholympiade in Sibirien teil. Heute lebt sie mit ihrer Mutter in einem Vorort von Kampala, geht wieder zur Schule und steht kurz vor dem Abschluss. Sie sagt, sie wolle Jura studieren, um für die Rechte von Kindern in Armensiedlungen zu kämpfen.

Der Film basiert auf dem Buch Das Schachmädchen – Der erstaunliche Weg der Phiona Mutesi von Tim Crothers. Er wurde “auf dem Filmfestival in Toronto vorgestellt und kommt im Oktober auf die britischen Leinwände. Deutschsprachiger Filmstart ist der 23. Februar.

ALL VIEWS

Tap to find out
Nächster Artikel

cinema

"24 Wochen" mit Julia Jentsch