Eilmeldung

Eilmeldung

Paris Fashion Week: Eine Vision der heutigen Welt

Sie lesen gerade:

Paris Fashion Week: Eine Vision der heutigen Welt

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Paris Fashion Week wurde Mode von Sonia Rykiel, Stelle McCartney, Chanel und anderen vorgestellt.

Im August ist die französische Modemacherin Sonia Rykiel gestorben. Bei der Fashion Week in Paris wurde jetzt an sie erinnert. “Rykiel Forever” hieß es bei der Show des Labels, das Rykiel im Jahr 1968 ins Leben gerufen hatte. Schon vor einigen Jahren hatte die rothaarige “Königin des Strick” den Chefposten ihres Unternehmens abgegeben. Ihre Tochter Nathalie übernahm. Und auch Enkelin Lola ist im Haus aktiv. Das Design stammt maßgeblich von Julie de Libran, ehemals bei namhaften Unternehmen wie Louis Vuitton, Versace oder Prada, seit 2014 Chefdesignerin von Sonia Rykiel.

Salma Hayek ist nicht nur Schauspielerin sondern begeistert sich auch für Mode. Mit ihrem schwerreichen französischen Ehemann François-Henri Pinault sah sie sich die Show von Stella McCartney an.

Die britische Designerin und Tochter von Ex-Beatle Paul McCartney stellte im Palais Garnier ihre Kollektion für kommenden Sommer vor. Leder und Fell gibt es bei McCartney aus Überzeugung nicht. Alle Kleider sind vegan, die Schuhe umweltfreundlich, die Herstellung wassersparend.
Stella McCartney erklärt ihre Haltung zu Leder
McCartney mag aber nicht nur fröhliche Tiere, auch ihre Models durften heiter auf dem Catwalk umhertanzen. Nach der Show erklärte McCartney, ihr Ansatz, Kleidung umwelt- und tierschonend zu produzieren, wirke sich positiv auf das Unternehmen und die Umwelt aus.


Stella McCartney: “Wir haben unseren ökologischen Fußabdruck um 35 Prozent reduziert. Gleichzeitig ist das Unternehmen gewachsen. Das ist außergewöhnlich. Mein Ziel ist es, dadurch als Unternehmen besser zu werden und gleichzeitig anderen Firmen zu zeigen, dass sie mehr Leistung erzielen können, während sie gleichzeitig umweltschonender arbeiten.”

Im Grand Palais zeigte Chanel Neues. Chefdesigner Karl Lagerfeld begrüßte bekannte Show-Gesichter wie Usher, Courtney Love oder Lily-Rose Depp, die Tochter von Johnny Depp und Vanessa Paradis. Sie ist das Werbegesicht des Parfums Chanel No. 5.



Zur Eröffnung gab es Star-Wars-artige Stormtrooper zu sehen, in klassischen Chanel-Anzüge gepaart mit kniehohen Stiefeln. Die Kollektion stellt traditionelle Chanel-Fans zufrieden, bietet aber stets einen originellen Dreh. Farbenfroh das ganze, seitlich aufgesetzte Baseball-Mützen, klassischer Chanel-Tweed und Ausbrüche von Neon vermengt mit Retro-Anwandlungen prägten das Bild. Laut Lagerfeld keine Retrospektive, sondern eine Vision der heutigen Welt.