Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

US-Wahlkampf: Skandalvideo bringt Trump in Not

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
US-Wahlkampf: Skandalvideo bringt Trump in Not

<p><strong>Ein Skandal-Video aus dem Jahr 2005 hat Trumps-Kampagne in eine schwere Krise gestürzt.</strong></p> <p>Zahlreiche prominente Republikaner sind auf Distanz zu dem Präsidentschaftskandidaten Donald Trump gegangen. Mike Pence, der Kandidat für das Amt des Vize-Präsidenten, zeigte sich empört über Trumps frauenfeindliche Sprüche.</p> <p>“Ich billige seine Äußerungen nicht und kann sie nicht verteidigen”, sagte er in einem Statement. “Als Ehemann und Vater habe ich mich durch die Worte von Donald Trump angegriffen gefühlt.” Er sei dankbar, dass Trump Reue gezeigt habe.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="en" dir="ltr">My statement below: <a href="https://t.co/92VYEAxIcl">pic.twitter.com/92VYEAxIcl</a></p>— Mike Pence (@mike_pence) <a href="https://twitter.com/mike_pence/status/784799653547999234">8. Oktober 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Trumps Ehefrau Melania bezeichnete das Video als “inakzeptabel und anstößig”. Sie hält jedoch weiter zu ihm: Sie habe seine Entschuldigung akzeptiert und hoffe, dass die Amerikaner es ihr gleichtun.</p> <p>“Jeder, der mich kennt, weiß, dass diese Worte nicht wiedergeben, wer ich bin. Ich habe es gesagt. Es war falsch. Ich entschuldige mich.Ich bin durch das Land gereist und habe über den Wandel in Amerika gesprochen, aber meine Reisen haben auch mich verändert,” so Trump.</p> <p>Kurz nach dieser Entschuldigung gab er sich kämpferisch und erklärte, dass er nicht aufgeben werde.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="en" dir="ltr">The media and establishment want me out of the race so badly – I <span class="caps">WILL</span> <span class="caps">NEVER</span> <span class="caps">DROP</span> <span class="caps">OUT</span> OF <span class="caps">THE</span> <span class="caps">RACE</span>, <span class="caps">WILL</span> <span class="caps">NEVER</span> <span class="caps">LET</span> MY <span class="caps">SUPPORTERS</span> <span class="caps">DOWN</span>! <a href="https://twitter.com/hashtag/MAGA?src=hash">#MAGA</a></p>— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) <a href="https://twitter.com/realDonaldTrump/status/784840992734064641">8. Oktober 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Der Vorsitzende des Abgeordnetenhauses Paul Ryan sagte einen für Samstag geplanten Auftritt mit Trump kurzfristig ab.</p> <p>Arnold Schwarzenegger gab auf Twitter bekannt, dass er bei der Wahl am 8. November zum ersten Mal seit seiner Einbürgerung 1983 nicht für die Republikaner stimmen werde.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="en" dir="ltr">As proud as I am to label myself a Republican, there is one label that I hold above all else – American. My full statement: <a href="https://t.co/biRvY8S3aZ">pic.twitter.com/biRvY8S3aZ</a></p>— Arnold (@Schwarzenegger) <a href="https://twitter.com/Schwarzenegger/status/784803865723965440">8. Oktober 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>