Eilmeldung

Eilmeldung

Oldtimer und Raritäten auf der "MOTORWORLD Classics" in Berlin

Sie lesen gerade:

Oldtimer und Raritäten auf der "MOTORWORLD Classics" in Berlin

Schriftgrösse Aa Aa

Nie waren sie so beliebt, wie heute: Oldtimer, nicht einfach nur altes Blech, sondern Kunstwerke, für die Sammler ein wahres Vermögen ausgeben.

Nie waren sie so beliebt, wie heute: Oldtimer, nicht einfach nur altes Blech, sondern Kunstwerke, für die Sammler ein wahres Vermögen ausgeben. Auf der jüngsten Oldtimer Messe MOTORWORLD Classics in Berlin war der Andrang größer denn je. Die Palette reichte vom Oldtimer und Liebhaberfahrzeug, über Wirtschaftswunder-Autos bis zum klassischen Motorrad.

Meinung

Spätestens, wenn man die Motorhauben öffnet, weiß man, was für eine Liebe einem hier entgegen kommt und mit welchem Herzblut die Mechaniker und die Hersteller damals am Werk waren.

Andreas Dünkel MOTORWORLD Classics

Andreas Dünkel, Geschäftsführer, MOTORWORLD Group: “Man sieht ja den Unterschied zu heutigen Fahrzeugen in der Liebe zum Detail. Was sich die Autohersteller damals gedacht haben, sehr viele sind für kleine Serien also nicht die Massenanfertigung, sondern zum Teil nur wenige hundert Exemplare. Spätestens, wenn man die Motorhauben öffnet, dann weiß man, was für eine Liebe einem hier entgegen kommt und mit welchem Herzblut die Mechaniker und die Hersteller damals am Werk waren.”

Beispiel: Ein Mercedes-Benz 300 SL Gullwing Jahrgang 1956 kostete einst gut 15 Tausend Euro, Mitte der 70er Jahre um die 60 Tausend, heute ist er eine Million Euro Wert. In Oldtimer investieren, lohnt sich das?

Dietrich Gross, Geschäftsführer, Gross & Schläger classiccars GmbH : “Es kommt auf das Marktsegment an. Mit den hochwertigen Oldtimern, das geht an und für sich immer noch sehr gut, weil die großen Raritäten, die dann auch der teuer sind, werden in der Regel von sehr vermögenden Leuten gekauft, die immer Geld haben. Und die kaufen das aus Liebe, manche natürlich auch zur Geldanlage. Aber für diese Fahrzeuge gibt es immer einen Markt. Schwieriger ist es mit Fahrzeugen in schlechteren Qualitäten, die nicht so rar sind, wo es große Stückzahlen gibt. Da beruhigt sich der Markt momentan etwas.”

Ein in Berlin präsentierte Cadillac Eldorado von 1967 beispielsweise ist keine Rarität, auch nicht in einwandfreiem Zustand. Aber er gehörte einst Rocklegende Elvis Presley. Und das lässt den Wert auf eine halbe Million Euro steigen.

Wer in Oldtimer investieren möchte, sollte nicht vergessen, die Instandhaltung der alten Autos kostet auch nach dem Kauf viel Geld.