Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Radprofi Tony Martin zum vierten Mal Zeitfahr-Weltmeister

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Radprofi Tony Martin zum vierten Mal Zeitfahr-Weltmeister

<p>So sieht Freude aus – der deutsche Radprofi Tony Martin deklassierte in Katar die Konkurrenz im Einzelzeitfahren und holte bei der Radsport-WM die Goldmedaille. Der 31-Jährige siegte in seiner Paradedisziplin bei der Straßenrad-WM in Doha nach 40 Kilometern in 44:42,99 Minuten und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 53,67 Stundenkilometern. Martin erlebt damit in Doha sein Happy End, nachdem er eine enttäuschende Saison hinter sich hatte. Mit seinem vierten Titel nach 2011, 2012 und 2013 schloss Martin zu Rekordsieger Fabian Cancellara aus der Schweiz auf. Mit sieben Medaillen ist er nun der erfolgreichste Fahrer in der WM-Zeitfahrgeschichte.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Wow! Der gebürtige Cottbuser Tony Martin ist zum vierten Mal Weltmeister im Einzelzeitfahren. Herzlichen Glückwunsch! <a href="https://twitter.com/hashtag/UCIDoha2016?src=hash">#UCIDoha2016</a> <a href="https://t.co/uYijgXNy60">pic.twitter.com/uYijgXNy60</a></p>— Lausitzer Rundschau (@lr_sportred) <a href="https://twitter.com/lr_sportred/status/786193988722262017">12. Oktober 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Den zweiten Platz holte mit 45 Sekunden Rückstand der weißrussische Vorjahressieger Wasil Kirijenka. Den dritten Platz belegte der Spanier Jonathan Castroviejo Nicolas mit einem Rückstand von 1:10 Minuten.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="cs" dir="ltr">ŽIVĚ: Jede se nejdůležitější časovka roku. Obhájí Kirijenka loňský titul? Sledujte na ČT sport a našem webu >> <a href="https://t.co/MjFKRPQPiG">https://t.co/MjFKRPQPiG</a>. <a href="https://t.co/ovgLG3S8rU">pic.twitter.com/ovgLG3S8rU</a></p>— ČT sport (@sportCT) <a href="https://twitter.com/sportCT/status/786156193567936512">12. Oktober 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Die Bedingungen der Rad WM in Katar waren Anlass von Kritik; im Fahrerlager wurde die Frage diskutiert, ob Rennen über 5 und mehr Stunden bei Temperaturen von 35 bis 40 Grad vertretbar sind oder ob die Strecken nicht gekürzt werden sollten.</p>