Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Bhumibol Adulyade: Vom Volk verehrt


welt

Bhumibol Adulyade: Vom Volk verehrt

Ein König als Volksheld. Das Verhältnis zwischen Thailands Monarch Bhumibol Adulyade und der Bevölkerung war ein besonderes. In Thailand wurde er verehrt – um einen kurzen Blick auf den vorbeifahrenden König zu werfen, nahmen die Menschen stundenlanges Warten in Kauf.

1946 wurde Bhumibol, der ab 1933 in der Schweiz gelebt hatte, Thailands König – als Nachfolger seines Bruders, der erschossen aufgefunden worden war. Zunächst führte sein Onkel die Amtsgeschäfte, am 5. Mai 1950 fand dann die Krönungszeremonie statt.

Bhumibol Adulyade – das heißt wörtlich übersetzt “Stärke des Landes – Unvergleichliche Macht”. Geboren wurde er im US-Bundesstaat Massachusetts, wo sein Vater an der Harvard University studierte. Bhumibol liebte Musik und Fotografie.

Bei öffentlichen Auftritten gab er sich bescheiden und zurückhaltend – getreu seinem Motto, das Land immer zum Wohl der Bevölkerung regieren zu wollen.

Politische Macht besaß er nicht, doch sein Wort hatte Gewicht – allerdings setzte er seine Funktion als moralische Instanz für manche zu selten ein. Das wurde ihm mitunter vorgeworfen, denn die Macht des Militärs – inklusive aller Auswüchse – nahm er so hin, wie es seine Art war: schweigend. Andererseits wurde ihm oft zugerechnet, mit wenigen, aber treffenden Worten und Gesten, in Krisenzeiten für Ausgleich gesorgt und Blutvergießen verhindert zu haben.

Wie 2010, als Thailand von schweren politischen Unruhen heimgesucht wurde: Es kam zu Gewalttätigkeiten zwischen Rothemden und Gelbhemden, die Regierung verhängte den Ausnahmezustand.

Bhumibol Adulyade wurde von einem Volk verehrt, Kritik am Königshaus war nicht erwünscht. Wer den Monarchen beleidigte, wurde ins Gefängnis geworfen.

Nach abermaligen Massenprotesten gegen die Regierung und Ausschreitungen rivalisierender Anhänger im Herbst 2013 und Frühjahr 2014 riss das Militär wieder die Macht an sich, der König setzte General Prayut Chan-o-cha als Regierungschef ein.

Da war die Gesundheit des Königs bereits sichtbar angeschlagen.

Im November 2012 hatte Bhumibol Adulyade Barack Obama empfangen, damals begingen Thailand und die Vereinigten Staaten das 180-jährige Bestehen ihrer diplomatischen Beziehungen.

Mit Mom Rajowongse Sirikit, die er 1950 kurz vor seiner Krönung heiratete, hatte der neunte Rama, wie die Könige in Thailand genannt werden, vier Kinder: Drei Töchter und Kronprinz Maha Vajiralongkorn.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Baby an der Brust: Sie stillt während ihrer Rede im Parlament