Eilmeldung

Eilmeldung

Kinder und Jugendliche verloren im "Dschungel" von Calais

Die britischen und die französischen Behörden haben angefangen, unbegleitete Kinder und Jugendliche, die im “Dschungel” von Calais leben, zu registrieren.

Sie lesen gerade:

Kinder und Jugendliche verloren im "Dschungel" von Calais

Schriftgrösse Aa Aa

Die britischen und die französischen Behörden haben angefangen, unbegleitete Kinder und Jugendliche, die im “Dschungel” von Calais leben, zu registrieren. Minderjährige, die Familie in Großbritannien haben, werden in den kommenden Tagen auf die Insel einreisen dürfen.

Meinung

Das sind keine Migranten oder Flüchtlinge, das sind Kinder.

Mary Freiwillige Helferin

Das Camp in Calais soll demnächst Tagen geräumt werden.

Das Kid’s Café war bisher für die Kinder und Jugendlichen ein Zufluchtsort. Hier konnten sie spielen, fernsehen und es gab Französisch- und Englischunterricht. Mary, eine Freiwillige, die im Kid’s Café arbeitet, erzählt: “Das sind keine Migranten oder Flüchtlinge, das sind Kinder. Diese Kinder sind manchmal erst acht Jahre alt. Wir hatte sogar einen Sechsjährigen, der ganz alleine war. Und selbst mit 17 sind es immer noch Kinder.”

Wasaal ist 13 Jahre alt und aus Afghanistan. Er zeigt einer Reporterin das Camp und erzählt ihr, dass es hier viele böse Menschen gebe, die unsittliche Dinge machen. Als sie in fragt, ob er hier in Gefahr sei und ob er sich bedroht fühle, antwortet er mit ja.

Die Hilfsorganisationen schätzen, dass rund 1.000 unbegleitete Kinder und Jugendliche im “Dschungel” in Calais leben. Die meisten von ihnen wollen nach Großbritannien.