Eilmeldung

Eilmeldung

Vereinte Nationen erwarten Exodus aus Mossul

Humanitäre Helfer vor Ort gehen davon aus, dass Hunderttausende aus der umkämpften Stadt im Irak fliehen werden.

Sie lesen gerade:

Vereinte Nationen erwarten Exodus aus Mossul

Schriftgrösse Aa Aa

Die Vereinten Nationen rechnen damit, dass die Schlacht um Mossul Hunderttausende Zivilisten in die Flucht schlagen wird. Es bestehe die Gefahr, dass Familien in die Schusslinie geraten oder von Scharfschützen ins Visier genommen werden, sagte ein UN-Vertreter. Hilfsorganisationen vor Ort sind in Alarmbereitschaft:

allviews Created with Sketch. Meinung

"Wenn die Operation in Mossul fehlerlos abläuft, wird es keine Flüchtlingswelle geben."

Numan Kurtulmuş Türkischer Vizeministerpräsident

“Die Norwegische Flüchtlingshilfe bereitet sich auf eine riesige Flüchtlingswelle innerhalb des Irak vor. Wir erwarten in den ersten Wochen bis zu 200.000 Menschen und in den nächsten Monaten rund 700.000 Flüchtlinge. Die Hilfsorganisationen versuchen, sich darauf vorzubereiten, aber eine so große Anzahl von Menschen ist äußerst herausfordernd”, sagt Courtney Lare, Mitarbeiterin der Hilfsorganisation.

Auch in der Türkei werden Vorkehrungen für die Ankunft von Flüchtlingen aus Mossul getroffen. Laut Vizeministerpräsident Numan Kurtulmuş besteht aber auch die Möglichkeit, dass der Exodus ausbleibt.

“Wenn in Mosul etwas schief läuft, werden Hunderttausende Flüchtlinge in die Türkei kommen. Die Türkei ist bereit, sie aufzunehmen, doch wenn die Operation in Mossul fehlerlos abläuft, wird es keine Flüchtlingswelle geben”, so Kurtulmuş.

Die Vereinten Nationen riefen alle am Kampf um Mossul beteiligten Kriegsparteien auf, Zivilisten zu verschonen und Menschenrechte zu achten.