Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Die am längsten regierenden Monarchen der Welt


welt

Die am längsten regierenden Monarchen der Welt

Nach dem Tod des thailändischen Königs Bhumibol Adulyadej ist Elisabeth II. die weltweit am längsten regierende Monarchin. Bhumibol starb am vergangenen Donnerstag nach langem Krankenhausaufenthalt. Er hatte das Land 70 Jahre geführt.

Königin Elisabeth II. – 64 Jahre von 1952 bis heute

Elisabeth wurde nach dem Tod ihres Vaters König Georg VI. am 6. Februar 1952 Königin. Sie war zu der Zeit 25 Jahre alt und auf einer Reise in Kenia mit ihrem Mann Prinz Philip. Sie wurde am 2. Juni 1953 gekrönt.

Die Queen wurde am 9. September 2015 zur am längsten dienenden Monarchin Großbritanniens und übertraf damit ihre Ur-Ur-Großmutter Königin Victoria, deren Regierungszeit 63 Jahre, sieben Monate und zwei Tage betrug.

Elisabeth II. Ist seit 69 Jahren mit Philipp, Herzog von Edinburgh, verheiratet. Ihr Sohn, Prinz Charles, ist der am längsten dienende Thronfolger der britischen Geschichte.

Am Anfang ihrer Herrschaft, und der des verstorbenen thailändischen Königs, war Josef Stalin der Führer der Sowjetunion und Harry Truman war der Präsident der Vereinigten Staaten.

Sultan von Brunei, Hassanal Bolkiah – 49 Jahre von 1967 bis heute

Einer der reichsten Männer der Welt ist der am längsten regierende König in einer der wenigen absoluten Monarchien der Welt. Hassanal Bolkiah, der Sultan von Brunei, kam auf den Thron am 4. Oktober 1967 nach der Abdankung seines Vaters, Haji Omar Ali Saifuddin.

Durch umfangreiche Öl- und Gasreserven zählt der kleine Staat zu den Ländern mit dem weltweit höchsten Lebensstandard. Die königliche Familie besitzt ein großes Privatvermögen und ihre Untertanen zahlen keine Steuern.

Bolkiah hat mehrere Funktionen: Sultan, Premierminister, Leiter der Verteidigungs- und Finanzministerien, General der Streitkräfte, Ehrenadmiral der königlichen Marine und ranghoher Polizist. Er lebt im größten Palast der Welt, dem Istana Nurul Iman mit 1.788 Zimmern.

Sultan von Oman, Qaboos bin Said al Said – 46 Jahre seit 1970 bis heute

Er gelangte nach dem Sturz seines Vaters per Staatsstreich im Jahr 1970 auf den Thron. Der Sultan nutzte Omans Ölerträge zur Entwicklung und Modernisierung der Infrastruktur. Obwohl er eine beratende Versammlung und einen beratenden Rat gründete, werden alle Entscheidungen von ihm selbst getroffen. Der Sultan hat keinen Erben, was zu Spekulationen über seinen Nachfolger führt.

Qaboos leidet unter gesundheitlichen Problemen und hat bislang keinen Thronfolger eingesetzt. Seit 2014 hat er sich mehrmals in deutschen Krankenhäusern behandeln lassen.

Königin Margrethe II. von Dänemark – 44 Jahre von 1972 bis heute

Königin Margrethe II. ist die erste Königin Dänemarks und seit der Herrschaft von König Christian IV. (12. April 1577 – 28. Februar 1648) der zweitälteste Regent.

Margrethes Vater König Friedrich IX. und seine Frau, Ingrid von Schweden, hatten drei Töchter und sie genossen im Volk viel Unterstützung. In der Folge wurde 1953, nach einem Referendum, eine neue Erbfolge verabschiedet, um es einer Frau zu ermöglichen, den Thron zu besteigen.

Sie wurde Königin, als ihr Vater am 14. Januar 1972 starb. Im Jahr 2012 markierte sie ihr 40. Jubiläum, zeitgleich mit dem diamantenen Jubiläum von Königin Elizabeth II..

Königin Margrethe sagte, sie habe nicht die Absicht, sich zur Ruhe zu setzen, damit ihr Sohn Kronprinz Frederik übernimmt, als wäre es der Wechsel eines Jobs. Sie erklärte auch, dass sie sich voll und ganz ihrer Tätigkeit widmen würde, um der Nation zu dienen.

Carl XVI. Gustaf von Schweden – 43 Jahre von 1973 bis heute

Er ist das Oberhaupt des schwedischen Königshauses Bernadotte und seit dem 15. September 1973 König von Schweden. Seit August 2016 ist er der am längsten allein-regierende schwedische König.

Als das jüngste von fünf Kindern, und, entscheidend, einziger Sohn, folgte Carl Gustav seinem Großvater König Gustaf VI. Adolf auf den Thron. Sein Vater war bei einem Flugzeugabsturz im Jahr 1947 getötet worden. Damals war Carl Gustaf neun Monate alt.

Zu schwedischen Überlebenden des Tsunamis von 2014 sagte er einmal bei einer Gedenkveranstaltung: “Ich weiß, was es bedeutet, ohne Vater aufzuwachsen. Wir Erwachsenen hören auf euch, auf eure Erzählungen, was ihr erlebt und gefühlt habt… Zeigen Sie uns Ihre Zeichnungen, Ihre Tränen, Sorgen und Wut, wir Erwachsenen sind hier, um Sie zu schützen und Ihnen zu helfen.”

1976 heiratete der Monarch die deutsch-brasilianische Stewardess Silvia Sommerlath. Am Vorabend der Trauung spielte die Band Abba erstmals live den Erfolgssong “Dancing Queen”. In Schweden hat der Monarch eher eine zeremonielle als eine politische Rolle. 1980 wurden die Thronfolgegesetze in Schweden geändert. Seitdem ist Tochter Victoria die Thronfolgerin.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Assange ohne Internet: wilde Spekulationen um Pamela Anderson