Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Frankreichs Polizei geht auf die Barrikaden


welt

Frankreichs Polizei geht auf die Barrikaden

Frankreichs Polizei geht auf die Barrikaden. Wütende Beamte haben den obersten französischen Polizeichef des Landes ausgebuht. Sie umstellten in einem Pariser Vorort den Wagen von Jean-Marc Falcone und forderten seinen Rücktritt.

Hier ein Videoausschnitt von dem Protest:

Sie fühlen sich von Gewalt gegen Kollegen von ihm im Stich gelassen. Anfang des Monats griffen Vermummte südlich von Paris zwei Polizeiautos mit Molotow-Cocktails an. Zwei Polizisten wurden schwer verletzt. Einer der beiden liegt noch im Krankenhaus.

In der Nacht zum Dienstag hatten zudem mehrere Hundert Polizisten in Streifenwagen und auf Motorrädern auf der Champs-Elysée ihrem Unmut über ihre Arbeitsbedingungen Luft gemacht.

Hier ein Videoausschnitt:

Warum ist die französische Polizei am Ende ihrer Kräfte?

Die französischen Sicherheitskräfte stehen seit einer Reihe von islamistischen Anschlägen unter enormen Druck. Monatelanger Notstand, Massendemonstrationen gegen die Arbeitsmarktreform und die Fußball-Europameisterschaft haben ihre Spuren hinterlassen. Nach Angaben der Polizei fehlt es an Arbeitskräften, aber auch an Ausrüstung. Viele Polizisten seien gezwungen, Überstunden zu machen.

Die Polizeigewerkschaften beschwerten sich vergangene Woche darüber, dass sie in so genannte “No-Go-Zonen” geschickt werden. Sie hätten der brutalen Kriminalität und der Gewalt in der Pariser Banlieu nichts entgegenzusetzen, hieß es. Die Gewerkschaften forderten ein härteres Durchgreifen der Justiz und eine bessere Ausrüstung.

Einige Politiker aus dem rechten Lager nutzen die Krise für ihren Wahlkampf und forderten eine bessere Behandlung der Ordnungshüter, so auch die rechtsextreme Front National. Sie nutzte die Gelegenheit und prangerte einen “laxen” Umgang mit Straftätern an, die Ordnungskräfte in ein Angriffsziel verwandelten.

Schon Mitte Juni nach dem Mord an einem Polizistenpaar durch einen islamistischen Terroristen war es zu Protesten der Polizei gekommen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

#Glücksatlas und Flüchtlinge: 65% sagen "Menschen mit ausländischen Wurzeln machen Deutschland interessanter"