Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Mexiko: Drogenboss "El Chapo" soll an die USA ausgeliefert werden


Mexiko

Mexiko: Drogenboss "El Chapo" soll an die USA ausgeliefert werden

Mexikos Regierung will den berüchtigtsten Drogenboss des Landes an die USA ausliefern. Guzmán will das um jeden Preis verhindern. Seine Verteidiger kündigten an, notfalls bis vor das Oberste Gericht zu ziehen.

Ein mexikanisches Gericht hat die Auslieferung des Drogenbosses Joaquín Guzmán alias “El Chapo” an die USA genehmigt. Die Anwälte Guzmáns erklärten, dass sie die Entscheidung anfechten werden.

Die Behörden in den US-Bundesstaaten Texas und Kalifornien werfen “El Chapo” Mord und Drogenhandel vor und wollen ihn deshalb vor Gericht stellen.

Mexiko hat sich lange gegen seine Auslieferung gewehrt, doch seine erneute Flucht im vergangenen Jahr scheint zu einem Sinneswandel geführt zu haben.

Am Montag ist in Mexiko ein Richter getötet worden, der an Verfahren gegen hochrangige Drogenbosse beteiligt war – auch an dem gegen Guzmán. Der 37-Jährige war joggen, als er erschossen wurde. Wer dahinter steckt, ist noch unklar.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Spanisches Verfassungsgericht kassiert Stierkampfverbot in Katalonien