Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Kurdische Truppen im Nordirak erobern weitere von IS-Kämpfern kontrollierte Stadt


Irak

Kurdische Truppen im Nordirak erobern weitere von IS-Kämpfern kontrollierte Stadt

Kurdische Milizionäre im Nordirak haben nach eigenen Angaben eine weitere Stadt erobert, die bisher unter Kontrolle von Kämpfern der Extremistengruppe Islamischer Staat war. Die Peschmerga-Kämpfer sind offenbar am frühen Sonntagmorgen in Baschika eingerückt. Die Operation ist Teil der Offensive der irakischen Armee und der kurdischen Truppen gegen die Stadt Mossul, dem wichtigsten Stützpunkt des IS im Irak.

Baschika liegt 12 Kilometer nordöstlich von Mossul. Die IS-Kämpfer setzten derweil ihre Gegenoffensive fort. Offenbar in der Absicht, das irakische Militär vom Kampf um Mossul abzulenken, griffen sie in der Nacht die Stadt Rutba im Westen des Irak an. Laut den Behörden in Rutba konnten die IS-Kämpfer in die Stadt vordringen, indem sie dort Schläferzellen aktivierten.

170 Kilometer südlich von Mossul kämpfen IS und kurdische Soldaten weiter um die Stadt Kirkuk, die der IS am Freitag angegriffen hatte. 80 Menschen, die meisten von ihnen Mitglieder der Sicherheitskräfte, kamen bei dem Angriff ums Leben.

Der US-Verteidigungsminister Ashton Carter reiste von Bagdad nach Erbil, wo ihn Massud Barsani, der Präsident der autonomen Kurdenregion, über die Kämpfe um Mossul informierte. Während der Gespräche lobte Carter den Einsatz der Peschmerga-Kämpfer gegen den Islamischen Staat.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Zankerei und Prügelei: vor den Wahlen in der britischen Unabhängigkeitspartei