Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Was steckt hinter Halloween?


welt

Was steckt hinter Halloween?

In der Halloween-Nacht zieht es weltweit Millionen von kostümierten Kindern und Erwachsenen zum Feiern auf Straßen und Partys. Das Festival ist fester Bestandteil der US-amerikanischen Kultur und gewinnt zunehmend auch in Europa und Asien an Bedeutung. Der Einzelhandel hat sich dem Trend angeschlossen und sein Angebot darauf abgestimmt. Kostüme, Kürbisse und andere typische Halloween-Utensilien sorgen Ende Oktober vielerorts für wachsende Umsätze. Aber was sind die Ursprünge von Halloween?

Die Kürbisse

Das Aushöhlen und Schnitzen eines Kürbisses für die Umwandlung in eine Laterne hat Ursprünge, die Jahrtausende zurück gehen, als Halloween ein altes vorrömisch-keltisches Fest war.

Damals diente das Schnitzen von Gemüse zum Schutz derjenigen, die die ausgehöhlten Kürbisse als Maske trugen. Die Fratzen sollten das Böse verhindern und unerwünschte Geister fernhalten.

Neuzeitlicher betrachtet, exportierten irische Auswanderer ihre Halloween-Traditionen nach Nordamerika, wo die geschnitzten Kürbisse Kultstatus erlangten.

Die Kostüme

Obwohl das moderne Konzept eindeutig amerikanisch erscheint, hat Halloween eine alte Geschichte, die in Legenden, Aberglauben und europäischen Ursprüngen versandet ist.

In seinen Wurzeln ist Halloween ein heidnisches Fest, das am 1. November gefeiert wird, um das Ende des Sommers und des keltischen Neujahrs zu markieren.

In Teilen von Schottland und Irland trugen Kelten damals Masken oder tauschten Kleidung, um die Geister toter Verwandter abzuwehren oder zu verwirren. Diese Tradition der Maskierung der eigenen Identität hat – ähnlich des Karnevals – überlebt.

Süßes oder Saures

Der bekannteste Brauch in Nordamerika besteht darin, dass Kinder von Haus zu Haus gehen und mit “Süßes, sonst gibt’s Saures” (“Trick or Treat”) die Bewohner auffordern, ihnen Süßigkeiten zu geben, weil sie ihnen sonst Streiche spielen. Diese können je nach Altersgruppe harmloser Natur sein, aber manchmal auch zu echten Ärgernissen für Hausbesitzer führen.

Der Export

Die moderne Form des Halloween-Festes, wie es von den Vereinigten Staaten und Kanada interpretiert worden ist, hat sich lange Zeit nicht in Europa durchsetzen können. In den 1990er Jahren feierte Halloween erste sporadische Erfolge in Frankreich, konnte sich dort aber vor allem im kommerziellen Bereich nicht richtig durchsetzen. Das Experiment dauerte deshalb nur ein paar Jahre, bevor seine Bedeutung verschwand. Nur einige Diskotheken und Vereinigungen von in Frankreich lebenden Ausländern hielten die Halloween-Fahne weiter hoch. Große und einzigartige Ausnahme ist die Stadt Limoges, die alljährlich ein Festival ausrichtet, das von einer Halloween-Parade gekrönt wird.

Auf der anderen Seite des Ärmelkanals ist die moderne Form von Halloween allerdings ein großer kommerzieller Erfolg, Tendenz steigend in Großbritannien erzeugt. Im Jahr 2015 wurde rund um das Fest ein Umsatz von rund 460 Millionen Pfund gemacht. Gegenüber dem Vorjahr bedeutete das einen Zuwachs von 4,1 Prozent.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Auch toll... Angriff auf Trumps Stern