Eilmeldung

Sie lesen gerade:

360° Video: Die giftige Hinterlassenschaft von Serbiens Schwermetallindustrie

Schwermetallproduktion kann Land verseuchen und es so nutzlos für jede weitere Nutzung machen. Auch Flüsse und umgebendes Gelände kann verseucht werden.

Euronews Reporter Kamuran Samar hat Sabac und Loznica in Serbien besucht, zwei Städte, in deren Nähe sich Schwermetallfabriken befanden. Hier ist die Lage besonders gefährlich, wegen der Nähe zu den beiden Städten und zu den Flüssen Drina und Sava. Serbische und italienische Experten evaluieren hier den angerichteten Schaden. Es handelt sich dabei um ein Projekt der Vereinten Nationen, was mithilfe des italienischen Umweltministeriums und des Global Environment Fund finanziert wird.

Unser Reporter filmte seinen Bericht als 360° Video – Sie können es mithilfe Ihrer Maus erkunden, oder indem Sie über Ihr Smartphone streichen oder es kippen.

Falls Sie Schwierigkeiten haben, das Video zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Pressefreiheit in Frankreich: TV-Journalisten gehen auf die Barrikaden