Eilmeldung

Sie lesen gerade:

NASA-Animation macht Schrumpfung der Arktis über drei Jahrzehnte sichtbar

Die NASA hat eine Animation erstellt, die in 45 Sekunden die Veränderungen des arktischen Eisschilds über die vergangenen 32 Jahre nachzeichnet. Die Raumfahrtbehörde nutzte dafür vorhandene Satelitendaten. Ganz allgemein war des arktische Eis vor 32 Jahren zu jeder Jahreszeit deutlich ausgedehnter.

Sichtbar wird besonders ein starker Rückgang des sogenannten “alten Eises”: Das sind Eisschollen, die auch die Sommer überstehen und in der Regel mehr als fünf Jahre alt sind. Altes Eis bedeckte 1984 noch mehr als zehn Mal so viel Fläche, wie heute.

Neue Eisschollen werden im ersten Winter typischerweise rund zwei Meter dick. Weil die Sommer aber viel wärmer geworden sind, schätzen Forscher, dass die Arktis schon vor dem Jahr 2050 periodisch weitgehend eisfrei sei könnte. Setzt man den bisherigen Trend systematisch fort, wäre die Arktis schon 2020 fast eisfrei.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

360° Video: Die giftige Hinterlassenschaft von Serbiens Schwermetallindustrie