Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Opposition kritisiert Regierungsumbildung in Südkorea


Südkorea

Opposition kritisiert Regierungsumbildung in Südkorea

Mitten in einer Korruptionsaffäre um eine ihrer engsten Vertrauten hat Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye einen neuen Ministerpräsidenten und einen neuen Finanzminister nominiert.

Kim Byong Joon, ein früherer Sekretär im Präsidialamt, soll auf Regierungschef Hwang Kyo Ahn folgen. Der Vorsitzende der Finanzdienste-Kommission, Yim Jong Yong ist von Park als Chef des Finanzressorts vorgesehen. Den Nominierungen muss das Parlament noch zustimmen. Die Opposition beschuldigte Park, mit den Personalien von dem Skandal um ihre Freundin Choi Soon Sil ablenken zu wollen. Diese soll sich unter anderem ohne öffentliches Amt in Regierungsgeschäfte eingemischt haben soll.

Medien sprechen bereits vom “Choi-Gate”-Skandal

Park wird konkret vorgeworfen, Choi Einsicht in vertrauliche Regierungsdokumente und Mitsprache bei Personalentscheidungen ermöglicht zu haben. Die Beziehungen der beiden Frauen reichen Jahrzehnte zurück. Choi ist die Tochter eines früheren Sektenführers und Förderers der Präsidentin.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Assad beharrt auf Erfüllung seiner Amtszeit bis 2021