Eilmeldung

Sie lesen gerade:

VW steigt aus - Konzern zieht sich aus der Rallye-WM zurück


Sport

VW steigt aus - Konzern zieht sich aus der Rallye-WM zurück

Nach vier Jahren und zwölf Titeln verabschiedet sich der Wolfsburger Konzern aus der Rallye-WM zum Ende der Saison 2016. Das letzte Rennen wird Mitte November in Australien sein. Die offizielle Begründung: Man wolle sich neu ausrichten und auf neue Technologien setzen. “Die Marke Volkswagen steht vor gewaltigen Herausforderungen”, sagte Entwicklungsvorstand Frank Welsch. Der Konzern steht durch die Milliarden-Belastungen nach dem Abgasskandal mächtig unter Druck. “In der Rallye-WM haben wir unsere sportlichen Ziele weit übertroffen”, so Welsch weiter.
Drei Spitzenfahrer stehen demnächst ohne Auto und Team da. Der vierfache Weltmeister Sébastien Ogier, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen.Insgesamt fuhren sie in 51 Rallyes, holten 42 Siege und 621 Bestzeiten.