Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Neu Delhi ächzt unter Rekordluftverschmutzung


Indien

Neu Delhi ächzt unter Rekordluftverschmutzung

In der indischen Hauptstadt Neu Delhi haben am Sonntag mehrere hundert Menschen gegen die Luftverschmutzung demonstriert. Wegen des Smogs hatte die Stadtverwaltung angeordnet, alle Schulen zu schließen, Bauarbeiten einzustellen und die Straßen mit Wasser zu sprengen. Die Demonstranten forderten wirksame Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der Atemluft.

“Seit 30 Jahren lebe ich in Delhi. Noch nie war es so schlimm. Im Erdgeschoss geht es noch, aber wenn man im 3. oder 4. Stock ist, dann ist es schlimm”, meint ein Demonstrant. Und eine Frau fügt an: “Die Öffentlichkeit muss sich bewusst sein, dass unsere Kinder nicht nach draußen können und auf Bäume klettern. Wir haben Spielplätze in den Schulen, aber die Kinder dürfen nicht ins Freie. Sie sind eingesperrt, Gefangene mit Masken”.





In Neu Delhi lag die Feinstaubbelastung am Samstag an mehreren Messtationen über 900 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Das ist das 90-fache der von der Weltgesundheitsorganisation WHO als “unbedenklich” eingestuften Belastung und mehr als das 15-fache des indischen Grenzwertes.

In Neu Delhi ist die Smog-Belastung derzeit so hoch wie seit 17 Jahren nicht mehr. Schuld daran sind vor allem Straßenverkehr, Landwirtschaft sowie Industrie-Emissionen. Neu Delhi ist kein Einzelfall, vier der zehn Städte mit der höchsten Luftverschmutzung liegen in Indien.

Mehr zum Thema

Govt. of India, Ministry of Earth Science, System of Air Quality and Weather Forecasting And Research

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

HDP beschließt Parlamentsboykott