Eilmeldung

Sie lesen gerade:

US-Wahlkampf: Zwischenfall bei Trump

Live

USA

US-Wahlkampf: Zwischenfall bei Trump

Kurz vor dem Ende des US-Wahlkampfs hat es einen Zwischenfall gegeben: Beamte des Secret Service haben den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump am Samstagabend (Ortszeit) in Nevada wegen einer mutmaßlichen Bedrohung während seiner Rede von der Bühne gebracht. Danach kam es zu einem Handgemenge in der Nähe des Rednerpults. Ein Mann wurde abgeführt, Waffen wurden nach Angaben des Secret Service nicht gefunden.

Nach Angaben des Secret Service begann der Zwischenfall damit, dass eine unbekannte Person in den ersten Zuschauerreihen etwas von einer Waffe gerufen hatte. Trump kam wenige Minuten nach der Unterbrechung auf die Bühne zurück. “Niemand hat gesagt, es würde einfach für uns werden. Aber niemand kann uns stoppen”, sagte er vor seinen Fans.

Letzte Unentschlossene sollen überzeugt werden

Trump und Clinton kämpfen jetzt noch um die sogenannten Swing States, in denen sich das Rennen im letzten Augenblick entscheidet. Hillary Clintons großer Auftritt war diesmal in Philadelphia, Pennsylvania. Wie tags zuvor hatte sie sich wieder Unterstützung von Popstars geholt. Diesmal warb Katy Perry für die demokratische Präsidentschaftskandidatin.

“Machen Sie sich stark für die Dinge, an die Sie glauben”, so Clinton, die jetzt voll auf positive Emotionen setzte. Seien Sie sich bewusst, dass Ihre Stimme die Welt verändern kann. Beweisen wir, dass Liebe über Hass triumphiert.”

Clinton liegt in vielen der stark umkämpften Bundesstaaten vorne. Aber der Vorsprung gegenüber Trump ist weiterhin gering und er wurde noch geringer, seit das FBI die Ermittlungen in der E-Mailaffäre ausgeweitet hat.

Verfolgen Sie auch unseren Liveticker

      Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

      Nächster Artikel

      welt

      Proteste in ganz Europa gegen türkische Regierung