Eilmeldung

Vendée Globe: Härtestes Segelrennen der Welt gestartet

Im französischen Atlantikort Les Sables D’Olonne ist die Vendée Globe gestartet.

Sie lesen gerade:

Vendée Globe: Härtestes Segelrennen der Welt gestartet

Schriftgrösse Aa Aa

Im französischen Atlantikort Les Sables D’Olonne ist die Vendée Globe gestartet. Die Regatte für Einhandsegler gilt als eines der härtesten, wenn nicht als das härteste Segelrennen überhaupt, bereits mehrfach gab es schwere Unfälle, zwei Segler kamen ums Leben.

Den Startschuss gab um 13.02 Uhr Ortszeit Fürst Albert von Monaco, die Führung ging zunächst an den Franzosen Sebastien Josse.

29 Skipper sind in diesem Jahr dabei, erstmals seit 1992/93 nur Männer. Vor ihnen liegen gut 24.000 Seemeilen durch teils ausgesprochen schwierige Gewässer. Zunächst geht es Richtung Süden zum Kap der Guten Hoffnung, dann weiter Richtung Australien und Kap Hoorn. Dort führt die Route durch die antarktischen Gewässer, die mit ihren Stürmen und heftigem Seegang den Seglern alles abverlangen.

In einigen Wochen sollen die Teilnehmer dann wieder in Les Sables D’Olonne ankommen. Den bisherigen Rekord erzielte bei der vergangenen Regatta vor rund vier Jahren der Franzose François Gabart. Er war nach 78 Tagen wieder zu Hause.

Hier können Sie die Positionen der Boote per Livetracker verfolgen