Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Fuel Choice Summit" in Tel Aviv


Sci-tech

"Fuel Choice Summit" in Tel Aviv

Die Luft in unseren Städten wird von Jahr zu Jahr schlechter mit alarmierenden Folgen für unsere Gesundheit. Wie sich dem schlechten Dunst entgegen wirken lässt, zeigte der jüngste “Fuel Choice Summit” in Tel Aviv mit neuen, sauberen Transportechnologien.

Innovative, umweltfreundliche Antriebssysteme standen im Rampenlicht, alternative Kraftstoffe, Elektro- und Wasserstoffmotoren sowie Betriebssysteme für autonomes Fahren.

Eyal Rosner, Vorsitzernder der “Fuel Choices Initiative”: “Wir wollen als eine Art Katalysator für die Welt fungieren, um die Abhängigkeit von Erdöl zu senken und dabei gleichzeitig Israel als ein Technologiezentrum zu etablieren. Dafür stehen uns viele Werkzeuge zur Verfügung. Wir haben Partner aus der ganzen Welt, die wir hier zusammenbringen. Wir versuchen, voneinander zu lernen und hoffentlich die Abkehr von fossilen Brennstoffen einzuleiten.”

Das jährliche Gipfeltreffen vereint innovative Geister, um einen Überblick über zukunftsweisende Technologien und Geschäftsmodelle zu geben. Hier zum Beispiel ein an der Ariel University entwickelter Wasserstoffverbrennungsmotor für Elektroautos.

Alex Schechter, Centre for Hybrid Energy Systems, Ariel University: “Wir haben ein System entwickelt, das Wasserstoff für E-Autos produziert. Das geschieht auf Grundlage einer chemischen Reaktion, die Wasserstoff je nach Bedarf herstellt. Sobald Sie das Auto starten, fließt Wasserstoff und produziert Strom, der die Batterien versorgt. Das Besondere an diesem System ist jedoch, dass der Wasserstoff sehr dicht eingelagert wird, anders als bei gewöhnlichen Wasserstofftanks, mit hohem Druck und geringer Energiedichte.”

Das Ergebnis: kompakte Batterien, die wahre Energiebündel sind.

Alex Schechter, Centre for Hybrid Energy Systems, Ariel University: “Die Energiemenge, die in einem Kilo dieses Materials gespeichert wird, entspricht 28 Kilogramm Batterien in Bezug auf die Energiedichte. Statt schwere Batterien mit uns herumzuschleppen, vermischen wir etwas Salz und Wasser, die miteinander reagieren und ebenso viel Energie haben. Aber dafür müssen Sie eine Brennstoffzelle anschließen.”

Ein anderes Beispiel ist dieses elektrische Flugzeug, dass seinen Entwicklern zufolge die Zukunft Luftfahrt revolutionieren könnte. Bei dem Flugobjekt handelt es sich um eine Drohne, die mehrere Passagiere befördern kann.

Omer Bar Yohay, CEO, Eviation Ltd: “Wir wollen ein neues Transportmittel schaffen und glauben, dass es ein elektrisches Flugzeug sein wird. Was Sie hinter mir sehen, ist der Prototyp. Das Originalmodell wird sechs Menschen an Bord nehmen können und 1000 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von über 400 Kmh zurücklegen. Und das zu einem Preis tun, der vergleichbar ist mit dem, was Sie für den Zug oder die Nutzung Ihres Autos bezahlen würden “

Umrechnet 900.000 Euro wird der Flieger kosten. Der Jungfernflug ist für die zweite Hälfte des Jahres 2018 geplant.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Hirnhaut und feine Blutgefäße: Forscher erkunden fossiles Dinosaurierhirn

Sci-tech

Hirnhaut und feine Blutgefäße: Forscher erkunden fossiles Dinosaurierhirn