Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Griechenland: Unbekannte werfen Sprengsatz vor französischer Botschaft


welt

Griechenland: Unbekannte werfen Sprengsatz vor französischer Botschaft

In Athen ist in der Nacht auf Donnerstag vor der französischen Botschaft ein Sprengsatz explodiert. Dabei wurde ein Wachmann an den Beinen verletzt. Das Botschaftsgebäude befindet sich nur wenige Meter vom Parlament entfernt.

Augenzeugenberichten zufolge wurde der Sprengsatz von zwei auf einem Motorrad fahrenden Männern geworfen. Es soll sich dabei um eine Granate gehandelt haben.

Minuten später waren zehn Streifenwagen, die Feuerwehr und zwei Krankenwagen vor Ort. Die Straße wurde vorübergehend abgesperrt.

In dem Fall ermittelt nun die Anti-Terroreinheit der Polizei. Zunächst hatte sich niemand zu dem Anschlag bekannt.

In der kommenden Woche wird US-Präsident Barack Obama zu einem Besuch in Griechenland erwartet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Irak

Amnesty fordert Aufklärung möglicher Morde durch irakische Polizei bei Mossul