Eilmeldung

Sie lesen gerade:

US-Wahl: Wer hat für Trump gestimmt?


USA

US-Wahl: Wer hat für Trump gestimmt?

ALL VIEWS

Tap to find out

Die meisten Umfragen haben nicht vorhersehen lassen, dass Donald Trump der nächste US-Präsident wird. Die Stimmen der weißen, wütenden Männer galten ihm als sicher, doch das allein reichte nicht aus.

Der Immobilienmogul konnte vor allem in den ländlichen Regionen punkten und im sogenannten Rostgürtel, der früheren Industrieregion, die sich im Niedergang befindet.

Der Friseur John Osbron erzählt: “Pike County ist eine kleine, ländliche Stadt im Süden von Ohio. Unsere Industrie ist schwer angeschlagen, es gibt wenig Jobs und die Stimmung ist sehr schlecht. Ich musste einfach mit Trump mein Glück versuchen.”

Vielen gefiel auch Trumps Authentizität. Bei ihm hatten sie das Gefühl, dass er sagt, was er denkt, also machten sie ihr Kreuz bei dem Republikaner. Jim Zaleski aus Michigan meinte: “In den vergangenen acht Jahren gab es für mich keine Höhepunkte. Aber mir hat gefallen, was Trump gesagt hat. Ich glaube an ein starkes Amerika. Ich glaube an ein starkes Militär. Und alle wünschen sich derzeit eine Chance. Ich bin einer von ihnen.”

Für manche Beobachter sind die USA im Zeitalter des Populismus angekommen. Für den Experten Darrell West kamen mehrere Faktoren zusammen: “Es gibt viele Menschen, die das Gefühl haben, dass die Wirtschaft sie abgehängt hat. Menschen, die ihre Arbeit in den Fabriken verloren haben und, die unzufrieden mit den Handelsabkommen sind. Weiße Amerikaner, die auf dem Land leben und die nicht den gleichen Wohlstand erfahren haben, wie an der Ost- und an der Westküste. Trump hat es geschafft diese Menschen zusammenzubringen. Er hat ihnen gesagt: “Ich verstehe, was ihr durchmacht.”

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Kundgebungen gegen Trump in US-Großstädten