Eilmeldung

Sie lesen gerade:

14. November: Supermond am Sonntag- und Montagabend


welt

14. November: Supermond am Sonntag- und Montagabend

Sonntag UND Montagabend

Supermond, das heißt ein besonders großer und heller Vollmond, ist Sonnntag- und Montagabend zu beobachten, denn die eigentliche Vollmond-Zeit ist tagsüber: am 14. November 2016 um 14 Uhr 54 MEZ, also Montagmittag.

Zu diesem Zeitpunkt ist der Mond nur 356511 km von der Erde entfernt.

Das bedeutet, dass der Mond am Abend vor dem 14. November und am Abend danach etwa gleich groß ist, zumindest dürfte man wohl den Unterschied kaum merken.
Die genauen Termine aller Vollmonde können Sie im Kalernder nachlesen.

Super-Supermond – der größte seit 1948

Seit 1948 – also seit fast 70 Jahren – ist der Mond der Erde nicht so nahe gekommen wie in diesen Tagen. Einige sprechen deshalb vom “Super-Supermond”.

In diesem Jahr hat es schon am 16. Oktober einen Supermond gegeben.
Am 14. Dezember 2016 folgt noch einer.
Aber das Himmelspektakel Mitte November verspricht der spektakulärste Supermond zu werden.

Den nächsten ähnlich beeindruckenden Vollmond gibt es dann erst wieder 2034.

Wo ist der Supermond am besten zu sehen?

Am besten sieht man den Himmel außerhalb der Städte, wo weniger Licht die Sicht beeinflusst.
Natürlich kann man den Mond auch in der Stadt sehen, aber es kommt auf das Wetter und die Wolken an, ob der Mond überhaupt zu sehen ist.
Bei einem zu bewölkten Himmel kann die Beobachtung schwierig werden.
Leider regnet es zur Zeit in weiten Teilen des deutschsprachigen Raums – und auch in der Nacht muss fast überall mit einem bewölkten Himmel gerechnet werden.

Besonders gut zur Geltung kommt der Supermond auf Fotos!

Was ist der Supermond?

Supermond oder Perigäum wird das Himmelspektakel genannt, wenn der Mond der Erde in seiner elliptischen Umlaufbahn am nächsten kommt. Dann ist er auf der Erde besonders groß und besonders hell zu sehen. Die Entfernung zwischen Mond und Erde schwankt ungefähr zwischen 357.000 und 406.000 Kilometern. Bei diesem Supermond wird die normalerweile niedrigste Entfernung sogar ein wenig unterschritten.

Am 13.11. und am 14.11.2016 – in der Nacht von Sonntag auf Montag und von Montag auf Dienstag – erscheint der Mond viel größer und heller als sonst.

Auch wenn einige Experten bezweifeln, dass ungeübte Beobachter überhaupt einen Unterschied, der etwa 14 Prozent beträgt, zu einem gewöhnlichen Vollmond ausmachen können: Jeder kann staunend den Mond betrachten und sich beeindrucken lassen.

Normalerweise fällt auch die Flut durch den Supermond heftiger aus, da der Mond die Gezeiten beeinflusst. Doch die Schwankung beträgt meist nur ein paar Zentimeter.

Supermond

Schicken Sie uns Ihre Supermond Fotos

Wir sind gespannt auf Ihre Supermond-Fotos, Sie können uns diese per E-Mail einschicken an die Adresse witness@euronews.com
oder auf unserer Facebook-Seite posten

Auf Twitter haben schon einige Fotos von diesem Supermond veröffentlicht.

Nächster Artikel

welt

"Oh My God" - Europa und der Trump-Schock