Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Internes Papier: Regierung ohne Brexit-Strategie


Großbritannien

Internes Papier: Regierung ohne Brexit-Strategie

Die britische Regierung hat Medienberichten zufolge keine Strategie für den EU-Austritt. Mehrere Minister seien über das geeignete Vorgehen zerstritten. Daher könne der Prozess noch sechs Monate dauern, berichtet die Zeitung “The Times” unter Berufung auf ein internes Papier.

Ein namentlich nicht genannter Autor habe es in “privater Initiative” erstellt und der Zeitung zugespielt, schreibt “The Times”. Darin heißt es unter anderem, der Streit gehe zwischen den drei Brexit-Befürwortern – Außenminister
Boris Johnson, Handelsminister Liam Fox und Brexit-Minister David Davis – auf der einen und Schatzkanzler Philip Hammond und Business-Minister Greg Clark auf der anderen Seite. Die Regierung arbeite gegenwärtig an 500 Projekten, die mit dem Brexit zusammenhängen. Man brauche zusätzliche 30.000 Beamte um den Austritt vorzubereiten. Außerdem wird in dem Papier kritisiert, Premierministerin Theresa May neige zu einsamen Entscheidungen.

Ein Sprecher von Premierministerin May wies den Bericht als nicht offiziell von sich. Die aufgestellten Behauptungen teile man nicht. Die Regierung arbeite hart daran, den Brexit umzusetzen. May will nach bisherigen Plänen bis Ende März 2017 offizielle Austrittsgespräche mit Brüssel beginnen, die zwei Jahre dauern dürften. Die Briten hatten im Juni in einem historischen Referendum für den Ausstieg aus der Gemeinschaft gestimmt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Polen beginnt mit umstrittener Exhumierung der Smolensk-Opfer