Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Strom zu teuer: Frau stirbt bei von Kerze verursachtem Brand


welt

Strom zu teuer: Frau stirbt bei von Kerze verursachtem Brand

In Spanien ist eine Frau bei dem Brand ihrer Wohnung in Reus in der Region Tarragona südlich von Barcelona ums Leben gekommen. Offenbar war die Matratze ihres Bettes in Brand geraten. Die 81-Jährige hatte seit zwei Monaten keinen Strom mehr, weil sie ihre Rechnungen nicht hatte bezahlen können. Um in der abendlichen Dunkelheit etwas zu sehen, benutzte die alte Dame Kerzen. Offenbar wurde der Brand durch eine dieser Kerzen verursacht.

Ein 43 Jahre alter Mann und ein Kind wurden durch das Feuer leicht verletzt.

Der Tod der alten Dame war Titelthema in der spanischen Presse und löste im Internet einen Sturm der Entrüstung aus.

Auch der Chef der linken Partei PODEMOS kritisierte auf Twitter die Tatsache, dass die Frau sterben musste, weil sie die Elektrizitätsrechnung nicht bezahlen konnte.

Elektrizitätsgesellschaften in Spanien schalten Kunden, die ihre Rechnungen nicht bezahlen, häufig auch im Winter den Strom ab. Wegen der Wirtschaftskrise sind 22 Prozent der Menschen in Spanien von Armut bedroht, fünf Millionen Spanier leben in einer sogenannten “Energiekrise”.

Strompreise in Spanien gehören mit zu den teuersten in Europa.

Die 81-Jährige hatte offenbar Sozialhilfe ihrer Gemeinde bekommen, um ihre Wasserrechnung zu bezahlen, aber keine Hilfen für die Stromrechnung beantragt, wie die spanische Presse berichtet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

welt

Muss Facebook gegen "Fake-News" kämpfen, die Trump zum Triumph geführt haben?