Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

US-Armee beging womöglich Kriegsverbrechen in Afghanistan

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
US-Armee beging womöglich Kriegsverbrechen in Afghanistan

<p><strong>Die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs erwägt Ermittlungen gegen Angehörige des US-Militärs. Sie sollen in Afghanistan gefoltert haben.</strong></p> <p>US-Soldaten und Angehörige des amerikanischen Geheimdienstes <span class="caps">CIA</span> haben in Afghanistan möglicherweise Kriegsverbrechen begangen. Zu diesem Schluss kommt Fatou Bensouda, die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag. <br /> Sie teilte mit, es gebe eine “angemessene Grundlage” für die Vermutung.</p> <p>Dem Bericht zufolge haben US-Soldaten zwischen 2003 und 2004 womöglich mindestens 60 Häftlinge gefoltert oder brutal misshandelt. Bensouda zufolge handelt es sich nicht um Einzelfälle, sondern um eine vorsätzlich betriebene Politik. Sie will demnächst entscheiden, ob sie Ermittlungen beantragt.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Schlafentzug und Waterboarding: Der <a href="https://twitter.com/hashtag/IStGH?src=hash">#IStGH</a> beschuldigt die <a href="https://twitter.com/hashtag/USA?src=hash">#USA</a>, in <a href="https://twitter.com/hashtag/Afghanistan?src=hash">#Afghanistan</a> Kriegsverbrechen begangen zu haben <a href="https://t.co/95heKxgbZU">https://t.co/95heKxgbZU</a></p>— taz (@tazgezwitscher) <a href="https://twitter.com/tazgezwitscher/status/798470731604623360">15. November 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Das wäre allerdings problematisch, da die <span class="caps">USA</span> nicht Mitglied des Internationalen Gerichtshofs sind. Experten gehen davon aus, dass die <span class="caps">USA</span> bei Ermittlungen gegen US-Soldaten nicht kooperieren würden.</p>