Eilmeldung

Sie lesen gerade:

US-Präsident Obama plädiert für Schuldenerlass für Griechenland


Griechenland

US-Präsident Obama plädiert für Schuldenerlass für Griechenland

Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat sich in Athen für eine Reduzierung der griechischen Schuldenlast ausgesprochen. Es sei ein guter Zeitpunkt für einen derartigen Schritt, die Wirtschaft des Landes beginne wieder langsam zu wachsen. Die Regierung in Athen hofft auf die Unterstützung Obamas bei ihren Bemühungen, die internationalen Kreditgeber zu einem Schuldenerlass zu bewegen. Weiter verwies Obama bei seinem Staatsbesuch darauf, dass beide Länder in der Vergangenheit immer zusammengestanden hätten, in Krieg und Frieden, in guten und schlechten Zeiten, auch in diesen für die Griechen sehr schwierigen Jahren. Und er versicherte dem Land die ewige Freundschaft und Unterstützung der Vereinigten Staaten.

Traten gemeinsam vor die Presse: US-Präsident Obama und der griechische Ministerpräsident Tsipras

Obama äußerte sich zudem anerkennend über den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras. Dieser setze harte, notwendige Reformen um. Nun brauche das Land jedoch Luft zum Atmen und Investitionen, um den Auswirkungen der Krise begegnen zu können. Tsipras erklärte, die Wirtschaft und die Gesellschaft würden nach sieben Jahren keinen weiteren Sparkurs mehr verkraften. Obama will am Mittwoch in Athen eine Rede halten, die viele Beobachter schon vorher als sein “Vermächtnis” werteten.Anschließend reist er dann weiter nach Berllin.

Deutschland

CDU-Politiker Röttgen: "Merkel tritt erneut als Kanzlerin an"