Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Veränderungen in Donald Trumps Übergangsteam


USA

Veränderungen in Donald Trumps Übergangsteam

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat Meldungen über Streit in seinem Übergangsteam zurückgewiesen. Zuvor hatten US-Medien unter Berufung auf Insider von Machtkämpfen hinter den Kulissen berichtet. Zwei aussichtsreiche Kandidaten für Ministerämter hatten Trump abgesagt. Auf Twitter schrieb der Milliardär, der Übergangsprozess verlaufe geordnet.

Unterdessen verdichten sich die Hinweise, dass Trump bald die Besetzung seines Kabinetts verkünden wird. Der ehemalige Wallstreet-Banker Steve Mnuchin ist als Finanzminister im Gespräch. Er war bereits in Trumps Wahlkampfteam für die Finanzen zuständig.

Als Favorit im Handelsministerium gilt der milliardenschwere Investor Wilbur Ross. Der 78-jährige diente in Trumps Wahlkampf als Wirtschaftsberater. Beide gelten als sehr unternehmensfreundlich. Wie US-Medien übereinstimmend berichten, soll zudem New Yorks Ex-Bürgermeister Rudy Giuliani den Posten des Außenministers übernehmen.

Bereits offiziell nominiert hat Trump den republikanischen Parteivorsitzenden Reince Priebus als Stabs-Chef im Weißen Haus. Zugleich berief er den umstrittenen rechten Aktivisten Steve Bannon zu seinem Chefstrategen.