Eilmeldung

Säbelrasseln: Russland verlegt Raketen nach Kaliningrad

Litauen und Polen fürchten um ihre Sicherheit. Russland stationiert Raketen in Kaliningrad.

Sie lesen gerade:

Säbelrasseln: Russland verlegt Raketen nach Kaliningrad

Schriftgrösse Aa Aa

Litauen und Polen fürchten um ihre Sicherheit. Russland stationiert Raketen in Kaliningrad.

Russland hat weitere atomwaffenfähige Raketen in seine Exklave Kaliningrad an der Ostsee verlegt. Der Kreml spricht von einer Routineübung. Litauen zeigte sich über die Stationierung besorgt und Polen sagte, die Aktivitäten Russlands seien sehr alarmierend.

Russland verstärkt bereits seit einiger Zeit seine militärische Präsenz in der Exklave Kaliningrad, die zwischen den NATO-Staaten Litauen und Polen liegt.

Washington sieht in dem Manöver eine Bedrohung der europäischen Sicherheit. John Kirby, der Sprecher des US-Außenministeriums, erklärte: “Die Verlegung von Iskander und S-400 Raketen nach Kaliningrad ist destabilisierend für Europas Sicherheit. Russland hat immer wieder damit gedroht, Iskander-Raketen nach Kaliningrad zu verlegen, als Reaktion auf verschiedene Entwicklungen in Europa, die in keinster Weise eine solche militärische Antwort rechtfertigen.”

Im Mai wurde der erste Stützpunkt des US-amerikanischen Raketenabwehrsystems “Aegis” in der rumänischen Stadt Deveselu eingeweiht. Und im Norden Polens will die Nato ebenfalls eine Raketenabwehrstellung bauen. Moskau betrachtet beide Stützpunkte als eine Gefahr für seine Sicherheit.