Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Englisch gegen französisch: Sprachkonflikt in Kamerun


Kamerun

Englisch gegen französisch: Sprachkonflikt in Kamerun

In Kamerun wächst die Spannung zwischen Angehörigen der englischsprachigen Minderheit und Sicherheitskräften. In Bamenda, wo die größte anglofone Gemeinde des westafrikanischen Landes lebt, kommt es seit Wochenbeginn zu Protesten, lokalen Medien zufolge hat es bereits drei Todesopfer gegeben.

“Wir wollen, dass sich Frankreich aus dem Staub macht. Wir haben genug eigene Mittel, um unser Bildungssystem und unser Gesundheitswesen zu organisieren. Uns steht jetzt Freiheit zu”, sagt ein Mann.

Die Demonstranten beklagen eine Benachteiligung gegenüber der mehrheitlich französischsprachigen Bevölkerung. Englischsprachige Lehrer waren zuvor in einen Streik getreten und hatten die Regierung aufgefordert, die französisch geprägten Lehrpläne in den Minderheitsgebieten außer Kraft zu setzen. Einige Demonstranten sprechen sich für eine Unabhängigkeit der englischsprachigen Provinzen Kameruns aus.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Lux-Filmpreis des Europäischen Parlaments für Tragikomödie "Toni Erdmann"