Eilmeldung

Eilmeldung

Stichwahl in Frankreich: Liebesgrüße aus Moskau für Fillon

Russland schaltet sich in die Vorwahl der Konservativen in Frankreich ein und lobt den Favoriten François Fillon. Der wird nun für seine Nähe zu Präsident Wladimir Putin kritisiert, u.a. von seinem Ko

Sie lesen gerade:

Stichwahl in Frankreich: Liebesgrüße aus Moskau für Fillon

Schriftgrösse Aa Aa

Russland schaltet sich in die Vorwahl der Konservativen in Frankreich ein und lobt den Favoriten François Fillon. Der wird nun für seine Nähe zu Präsident Wladimir Putin kritisiert, u.a. von seinem Kontrahenten Alain Juppé.

Bei der Vorwahl der Konservativen in Frankreich kämpfen die beiden Finalisten Alain Juppé und François Fillon mit harten Bandagen. Für die Wirtschaft haben sie ähnliche Pläne, doch bei Gesellschaftsfragen und Russland gehen ihre Meinungen auseinander. Fillon wird von den russischen Medien als Freund Moskaus beschrieben.

Juppé nutzt dies zum Angriff: “Gespräche mit Russland zu führen, bedeutet nicht, zu allem ja zu sagen. Man muss sich an die Wahrheit halten. Man annektiert nicht einfach ein Gebiet eines Nachbarstaates ungeachtet des internationales Rechts, und das hat er mit der Krim gemacht. Wenn Verträge unterschrieben werden, wie das Friedensabkommen von Minsk, dann muss man sich auch daran halten. Es stimmt, dass es auf der ukrainischen Seite Schwächen gibt, aber wir wissen auch, dass Russland die Separatisten in der Ukraine aufwiegelt.”

Fillon fordert ein Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Und im vergangenen Jahr lobte er die militärische Intervention Russlands in Syrien. Russischen Medien zufolge sind Fillon und Wladimir Putin befreundet. Die beiden Männer seien per Du.

Bei einem Wahlkampfauftritt in Lyon erklärte Fillon: “Die Freunde meines Konkurrenten kritisieren mich dafür eine normale Beziehung mit Russland anzustreben, mit mehr Kooperation und Ehrlichkeit. Ich lasse sie einfach reden. Denn ich werde alles unternehmen, um die Franzosen zu schützen und ich werde mit allen Ländern kooperieren, um den Islamischen Staat zu vernichten.”

Fillon gilt derzeit als Favorit, aber Beobachtern zufolge könnte sich das Blatt noch wenden. Das TV-Duell am Donnerstag Abend wird mit Spannung erwartet und am Sonntag entscheidet sich dann, wen die Konservativen ins Rennen um die Präsidentschaft schicken.