Eilmeldung

Eilmeldung

Massenprotest gegen Sparpolitik in Belgien

Sie lesen gerade:

Massenprotest gegen Sparpolitik in Belgien

Massenprotest gegen Sparpolitik in Belgien
Schriftgrösse Aa Aa

Sie fordern mehr Jobs und bessere Bezahlung: Tausende Belgier, die im Gesundheits- und Sozialbereich arbeiten, haben in Brüssel gegen die Sparpolitik der Mitte-Rechts-Regierung protestiert. Gewerkschaften demonstrieren gegen die Lockerung der 38-Stunden-Woche, einen späteren Rentenbeginn und Sparmaßnahmen im öffentlichen Dienst.

Sieht man sich die Arbeitsbedingungen in Altersheimen an, wo die Gehälter so niedrig sind, kann man bei den neuen Maßnahmen, die Ministerin Maggie (De Block) einführen will, nur hier auf der Straße sein und demonstrieren.

Madeleine Prest Krankenschwester

“Sieht man sich die Arbeitsbedingungen in Altersheimen an, wo die Gehälter so niedrig sind, kann man bei den neuen Maßnahmen, die Ministerin Maggie (De Block) einführen will, nur hier auf der Straße sein und demonstrieren”, so eine Krankenschwester.

“Natürlich werden sie mit dieser neuen Vereinbarung Gehälter senken und auch die Arbeitsbedingungen sind betroffen. Es ist nicht normal, dass in einem Altersheim ein Mitarbeiter 16 Bewohnern hilft, sich am Abend auszuziehen und am Morgen aufzustehen”, meint Eisenbahner-Gewerkschaftschef (CGSP Cheminots) Danny Debois.

Die Regierung will auch Urlaub und zusätzliche Urlaubstage für Arbeitnehmer ab einem gewissen Alter streichen. Nach Berechnungen der Gewerkschaften kostet die Wirtschaftspolitik von Ministerpräsident Charles Michel eine durchschnittliche Familie rund 100 Euro im Monat.