Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Großfahndung in Südfrankreich: Mord in Altenheim für Mönche


Frankreich

Großfahndung in Südfrankreich: Mord in Altenheim für Mönche

Ein Mann hat in Südfrankreich ein Altenheim für Mönche überfallen und eine Frau getötet. Der Angreifer ist auf der Flucht. Der Vermummte, der mit einem Messer und einer abgesägten Schusswaffe bewaffnet war, habe am Donnerstagabend eine Angestellte gefesselt, geknebelt und mit drei Messerstichen getötet. Im Heim “Les Chênes verts” in Montferrier-sur-Lez leben Geistliche, die zuvor in Afrika gearbeitet haben. Das Motiv des Täters ist noch unklar.

Spezialeinheiten der Gendarmerie durchkämmtem die Umgebung, fanden den Mann allerdings nicht. Zuvor hatten sie die Heimbewohner in Sicherheit gebracht. In der Einrichtung sind nach Angaben des Bürgermeisters rund 60 frühere Missionare sowie bis zu 14 Laien und Gläubige untergebracht. Das Durchschnittsalter der Bewohner liegt bei 75 Jahren, manche sind über 90 Jahre alt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Lufthansa-Streik bis Samstag verlängert