Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Sozialer Ausbremser: Wenn die Schule die Bildungskluft verschärft


insiders

Sozialer Ausbremser: Wenn die Schule die Bildungskluft verschärft

Eltern überall auf der Welt wünschen sich das Beste für ihre Kinder. Doch was passiert, wenn die Schule einen im Stich lässt und die Ungleichheit zwischen Kindern verschärft – ihnen vielleicht ihre Zukunft verbaut?

Frankreich ist berühmt für sein Motto “Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit”. Lange war die “Grande Nation” stolz auf ihr kostenloses staatliches Bildungswesen und wurde von anderen beneidet. Doch es gibt Risse im System: In internationalen Tests schneidet das Land bei der Bildung immer schlechter ab. Und eine aktuelle nationale Untersuchung zeigt, dass die Schule die Ungleichheiten unter den Schülern sogar noch verschärft. Dabei prangt doch auf jeder staatlichen Schule in großen Lettern “Freiheit,Gleichheit, Brüderlichkeit”!

Mit der Einrichtung sogenannter “prioritärer Schulen” in Problemvierteln, die finanziell besonders gefördert werden sollen, versucht das Land, die Bildungskluft wieder zu verkleinern. Doch unsere Reportage zeigt, dass die Kluft zwischen Theorie und Praxis ebenso groß ist. Nicht immer fließt das versprochene Geld, Stunden fallen aus – und etliche Lehrer wie Eltern meiden die “prioritären” Schulen.

Was ist schiefgelaufen? Wir sprechen mit der französischen Bildungsministerin Najat Vallaud-Belkacem über die Ergebnisse der PISA-Studie, über die jüngsten Reformen und den Kampf gegen Lehrermangel.

Wie weit könnte man sich von anderen Ländern inspirieren lassen, die im internationalen Vergleich besser dastehen? Unsere zweite Reportage zeigt ein Beispiel aus den Niederlanden.

Hier gehen die Kinder schon ab vier in die Grundschule. Eigenverantwortung, Learning by doing und praxisbezogenes Lernen, kontinuierliche Lehrerfortbildung und Evaluation der Lehrmethoden, eine stärkere Durchmischung der Schulen – es gibt viele Ansätze, die zum Erfolg führen können…

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

insiders

Gegen Bildungskluft: Mehr Geld für Lehrer, die an Problemschulen unterrichten