Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Sie bewirbt sich als Bundespräsidentin in Berlin: Jumana Mattukat (43), vegan und kreativ


welt

Sie bewirbt sich als Bundespräsidentin in Berlin: Jumana Mattukat (43), vegan und kreativ

Sie will die Welt so schnell wie möglich zu einem besseren Ort machen: Jumana Mattukat (43) – Mutter von zwei Kindern, aufgewachsen in Saarburg. Unter dem Titel Frischer Wind für Schloss Bellevue hat sie ihre sehr kurzweilig geschriebene Bewerbung um die Gauck-Nachfolge ins Internet gestellt. Jumana Mattukat, deren Vater aus dem Libanon kommt, steht auch für die 16 Millionen Deutschen mit Migrationshintergrund. Und sie kann auf die Unterstützung ihrer Familie zählen, mit der sie in Bremen lebt:

“Mein Mann schüttelt zwar immer mal wieder den Kopf über meine Ideen, steht aber grundsätzlich erst mal hinter mir. Das ist ein wirklich sehr schönes Gefühl! (Danke schön dafür.) Gerade schickte er mir die Information, dass nur ein einziges Mitglied der Versammlung mich vorschlagen muss mit dem Zusatz: „Na, das müsste doch zu schaffen sein.”

Auch ohne Präsidentenamt die Welt verändern

Die engagierte Jumana Mattukat ist überzeugt davon, dass “wir die Welt auch verändern können wenn wir nicht Bundespräsident sind.” Sie sagt: “Es ging mir ja vor allem um die Vision und die Bewerbung.”
Eigentlich braucht Jumana Mattukat gar keinen anderen Job, sie arbeitet als Coach und Bewusstseinstrainerin, eigentlich ist das schon ihr Traumberuf. Was ihr für die Welt wichtig ist, stellt Jumana Mattukat so dar.

“Wenn ich etwas gegen Kinderarbeit habe, kaufe ich Fair Trade Produkte. Wenn ich Tiere nicht ausbeuten möchte, lebe ich vegan.

Wenn ich mir eine freundlichere Gesellschaft wünsche, dann beginne ich damit, meinen Mitmenschen freundlich zu begegnen.

Wenn ich mir den Weltfrieden wünsche, dann bemühe ich mich um eine friedliche Beziehung in meinem nächsten Umfeld.

Wenn ich mir neue Lösungen wünsche, dann werde ich selbst kreativ.

Meine Bewerbung ist eine Einladung an all diejenigen, die sie lesen.

1. Selbst über die eigene Vision nachzudenken und zu schauen welche Eigenschaften sie dafür mitbringen.

2. Sich zu überlegen, an welchen Stellen sie unzufrieden sind mit dem eigenen Leben und was sie daran ändern können.

3. Bei Unzufriedenheit mit „denen da oben“, selbst aktiv zu werden, direkt vor der eigenen Haustür, politisch im eigenen Stadtteil oder mit einer Bewerbung für den Posten der/des Bundespräsident/in.”

Prominente Unterstützer hat Jumana Mattukat noch keine, aber sie spricht 6 Sprachen und hat auch schon als TV-Journalistin gearbeitet, was ihr das Repräsentieren erleichtern dürfte. Im Schloss Bellevue wäre mit ihr einiges anders: “Es würde Theater gespielt, meditiert, verbunden geatmet, Yoga praktiziert, gemalt, gelacht, gesungen, diskutiert, an Lösungen gearbeitet, getrauert, gestritten, empathisch kommuniziert und sich versöhnt. Inspirierende Filme würden gezeigt. Kinder würden herumtoben.”

Wenn Sie Jumana Mattukats Bewerbung unterstützen wollen, können Sie das hier tun, indem Sie unterschreiben.

Und Sie können sich Jumana Mattukat in YouTube-Videos anschauen. Für den Inhalt sind die Autoren verantwortlich.

Nächster Artikel

welt

Fidel Castro: geboren 1927 - gestorben 2016