Eilmeldung

Überraschungssieg beim Riesenslalom-Weltcup in USA

Die Französin Tessa Worley kann es also doch noch.

Sie lesen gerade:

Überraschungssieg beim Riesenslalom-Weltcup in USA

Schriftgrösse Aa Aa

Die Französin Tessa Worley kann es also doch noch. Drei Jahre nach ihrem letzten Weltcupsieg gewann sie jetzt den Riesenslalom in Killington an der Ostküste der USA.
Nach dem ersten Lauf auf der sogenannten “Superstar”-Piste lag Tessa Worley noch auf Platz 2. Dann zeigte die ehemalige Weltmeisterin bei leichtem Schneefall und schwieriger Sicht noch einmal ihr ganzes Können und gewann mit einer Gesamtzeit von 1 Minute und 59, 26 Sekunden. Für die Französin war es insgesamt der neunte Weltcup-Sieg ihrer Karriere.

Auf Platz zwei fuhr ebenfalls ziemlich überraschend die Norwegerin Nina Löseth. Sie hatte nach dem ersten Durchgang noch in Führung gelegen. Am Ende war ihr Rückstand auf die Siegerin Tessa Worley aber mit achtzehntel Sekunden doch ziemlich deutlich.
Dritte wurde Sofia Goggia aus Italien, die nach Durchgang 1 fast schon abgeschlagen auf Platz 15 lag und sich mit einem fulminanten Lauf noch ganz weit nach vorne schob. Lara Gut aus der Schweiz, eine der Mitfavoritinnen, schied dagegen aus.
Nicht zufrieden war auch Lokalmatadorin Mikaela Shiffrin, die aber immerhin auf Platz 5 kam und es nun beim Slalom noch besser machen möchte. Beste Österreicherin war Michaela Kirchgasser auf Platz 16., die Deutsche Viktoria Rebensburg fuhr auf Rang 19.