Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Erdrutsche in Italien: Ganzes Dorf unter Schlamm


Italien

Erdrutsche in Italien: Ganzes Dorf unter Schlamm

Nach den heftigen Unwettern und tagelangen Regenfällen in Italien gefährden nun Erdrutsche die betroffenen Gebiete wie hier in Ligurien. Diese Bilder wurden von einer Drohne aufgenommen. Die meisten Häuser des Dorfes Rezzo standen leer, da es sich um Zweithäuser oder Ferienhäuser handelte. Fast das ganze Dorf ist voller Schlamm.

Bei den Unwettern sind bislang zwei Menschen ums Leben gekommen, vier Menschen wurden noch vermisst – zwei auf Sizilien, einer in Ligurien und einer im Piemont. Dort verloren mehr als 600 Menschen ihr Zuhause. Die Höhe des finanziellen Schadens der Überschwemmungen ist noch nicht absehbar. Viele Straßen sind kaputt. Immer noch sind Menschen von der Außenwelt abgeschnitten. Auf Sizilien wurde 50 Prozent der Zitrusfruchternte zerstört. Nach Einschätzung des Bauernverbandes haben Naturkatastrophen Italien in den vergangenen zehn Jahren 14 Milliarden Euro gekostet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Fillon oder Juppé? Frankreichs Konservative wählen ihren Präsidentschaftskandidaten