Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Kindesmissbrauch: Englischer Fußballverband startet Untersuchung


Großbritannien

Kindesmissbrauch: Englischer Fußballverband startet Untersuchung

Der englische Fußballverband FA hat eine Untersuchung gestartet, um Vorwürfen von Kindesmissbrauch nachzugehen. Am vergangenen Freitag waren vier ehemalige Fußballspieler des Viertligisten Crewe Alexandra an die Öffentlichkeit getreten. Sie seien vom früheren Talent-Scout Barry Bennell, einem verurteilten Pädophilen, missbraucht worden, sagten sei.

Unter ihnen ist Jason Dunford, der früher in der Jugendmannschaft von Manchester City spielte. Er sagt, es gebe zahlreiche Fälle von Kindesmissbrauch im englischen Fußball.

Jason Dunford: “Es könnten Hundert, wenn nicht Tausend sein. Wir sehen nur die Spitze des Eisbergs. Die Betroffenen müssen sich äußern. Das Land muss erfahren, was passiert ist. Es gab eine Verschwörung. Die Fußballvereine verbargen es vor dem Rest der Fußballwelt. Es war ihr kleines Geheimnis. Inzwischen wissen wir, dass es einen Kinderschänderring im Nordwesten Englands, wenn nicht im ganzen Land gab.”

Auch Manchester City kündigte eine eingehende Untersuchung an. Laut der FA sollen unabhängige Experten den Vorwürfen nachgehen, außerdem unterstütze man die polizeilichen Ermittlungen, hieß es. Insgesamt 20 ehemalige Spieler haben sich nach Angaben der FA mit ähnlichen Vorwürfen gemeldet. Es dürften nicht die einzigen bleiben.

Losgetreten hatte den Skandal der ehemalige Sheffield-United-Profi Andy Woodward. Der 43-Jährige berichtete, im Alter von 11 bis 15 Jahren von einem Trainer sexuell missbraucht worden zu sein. Die Übergriffe seien beim Club Crewe Alexandra geschehen, der als Talentschmiede im englischen Fußball gilt. Mehrere frühere Teamkollegen brachen ihr Schweigen daraufhin ebenfalls und berichteten von Missbrauch und Vergewaltigung durch den ehemaligen Jugendtrainer.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

François Fillon will für Konservative in den Elyseepalast