Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Russland und Türkei fordern Waffenruhe in Syrien


Türkei

Russland und Türkei fordern Waffenruhe in Syrien

ALL VIEWS

Tap to find out

Die Außenminister Russlands und der Türkei haben die Notwendigkeit eines Waffenstillstandes im Syrienkrieg bekräftigt. Bei einem Treffen in Alanya zeigte sich Mevlüt Çavuşoğlu zuversichtlich, dass die türkisch-russische Zusammenarbeit trotz bestehender Differenzen Früchte tragen werde.

“Die Meinung unseres Präsidenten zu Assad ist bekannt”, sagte der türkische Außenminister. “Wir wissen, dass Assad für den Tod von 600.000 Menschen verantwortlich ist. Wir mögen eine andere Meinung zu Assad haben als Russland – das ist normal – doch in Bezug auf eine Waffenruhe, humanitäre Hilfe und eine politische Lösung liegen wir mit Russland auf einer Linie.”

Sein Amtskollege Sergej Lawrow wies Anschuldigungen zurück, Russlands Verbündeter Syrien habe vergangene Woche im Norden des Landes einen Luftangriff ausgeführt, bei dem fünf türkische Soldaten getötet wurden.

“Es ist bekannt, dass Russland damit nichts zu tun hat: Weder Russland noch Syrien oder dessen Luftwaffe”, so Lawrow.

Er unterstrich Moskaus Bereitschaft zum Dialog mit allen Kriegsparteien und forderte ein Ende des Blutvergießens in Syrien. Zugleich werde die russische Armee ihren Einsatz in Ost-Aleppo fortsetzen, um die Stadt von Terroristen zu befreien, wie Lawrow sagte.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

"Tänzer" in Handschellen: Mafiapate verhaftet