Eilmeldung

Eilmeldung

Trump will pensionierten General "Mad Dog" Mattis als US-Verteidigungsminister

Zuvor hatte Trump auf Anraten von Mattis von der Wiedereinführung des Waterboarding an Ausländern Abstand genommen.

Sie lesen gerade:

Trump will pensionierten General "Mad Dog" Mattis als US-Verteidigungsminister

Schriftgrösse Aa Aa

Der designierte US-Präsident Donald Trump will den pensionierten General James Mattis als Verteidigungsminister der USA berufen. Der 66-jährige, der bei Militärs den Spitznamen “Mad Dog” trägt, gilt als Skeptiker einer Annäherung an den Iran.

Mattis war als General des Marine Corps an den Einsätzen in Afghanistan und im Irak beteiligt, wurde später Kommandeur des Joint Forces Command und zuletzt, bis 2013, Kommandeur des Central Command. Weil für ehemalige Militärs eigentlich einen Sperrfrist von sieben Jahren gilt, müsste der Kongress seiner Ernennung zustimmen.

Trump hatte Mattis am Wochenende in seinem Golfclub zu einem Gespräch empfangen. Der ehemalige General sei allseits respektiert, so Trump später in einem Interview mit der New York Times.

Dabei habe ihn Mattis mit dem Rat überrascht, auch weiterhin auf die umstrittene Foltermethode des Waterboarding zu verzichten. Mit Bier und Zigaretten komme man bei Verhören weiter, habe der General gesagt. Mattis habe ihn damit so beeindruckt, dass er erwäge, auf die Wiedereinführung des Waterboarding zu verzichten, so Trump in dem Interview. Bei einer abschließenden Entscheidung werde er sich aber vom Willen der Wähler leiten lassen, so Trump.

Im Wahlkampf hatte Trump erklärt, dass die Foltermethode funktioniere und nötig sei, etwa bei der CIA im Kampf gegen die IS-Miliz. Laut der UN-Antifolterkonvention, die auch von den USA ratifiziert wurden, ist Folter unter allen Umständen verboten und strafbar.

Am Donnerstag trat Trump zu einer Tour durch die USA auf, um sich für seine Wahl zu bedanken. Einen ersten Stop legten er und der künftige Vizepräsident Mike Pence bei einer Fabrik für Klimaanlagen in Indiana ein. Die hatte zugestimmt, rund 1000 Jobs zunächst nicht nach Mexiko verlagern, im Gegenzug für rund sieben Millionen Dollar Steuernachlässe – gewährt vom Bundesstaat Indiana in dem Pence derzeit noch Gouverneur ist.

Auf Twitter lobt John McCain die Auswahl von General Mattis.

Einige Reporter nennen die Auswahl “brilliant, but terrific”.