Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Vogelgrippe bedroht französische Spezialität Foie Gras


Frankreich

Vogelgrippe bedroht französische Spezialität Foie Gras

Ausgerechnet jetzt vor Weihnachten wird eine französische Gourmet-Spezialität, Foie Gras, bedroht, weil nun zum ersten Mal der gefährliche Erreger H5N8 in einem Zuchtbetrieb in Almayrac im Süden des Hexagons aufgetaucht ist. Foie Gras wird vor allem zu Weihnachten gerne gegessen und bedeutet auf deutsch: Fette Leber, auch Stopfleber genannt. Die Tiere werden gestopft, damit aus ihrer überdimensionalen Leber dann die Spezialität hergestellt werden kann.

Bild der Foie Gras und kurze, zusätzliche Info auf Französisch, bitte hier klicken

Schon Mitte November hatten die Behörden wegen Fällen in Nachbarländern die Risikostufe heraufgesetzt und Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Erst am Montag hatte das Ministerium einen H5N8-Fall bei Wildenten in Nordfrankreich gemeldet. Das war der erste Fall bei der aktuellen Vogelgrippe-Epidemie in Frankreich. Frankreich hätte den Status “frei von Vogelgrippe” eigentlich am Samstag, 3. Dezember wiedererlangen sollen.

Tierschutzorganisationen verweisen seit Jahren auf die große Qual, die die Tiere erleiden müssen, bevor sie so krankgemästet sind. Seit Jahren versuchen Aktivisten in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein zu schaffen, was hinter der Produktion der “Stopfleber” vor sich geht:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Fidel Castro: Hasta la victoria siempre