Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Madrid: Demonstranten fordern Ende der Sparpolitik


Spanien

Madrid: Demonstranten fordern Ende der Sparpolitik

In der spanischen Hauptstadt Madrid haben tausende Demonstranten ein Ende der Sparpolitik gefordert und gegen wachsende wirtschaftliche Ungleichheit protestiert.

Die Regierung will die Defizitgrenze von 3,1 Prozent weiter einhalten und deshalb ein Hauhaltsloch von 4,6 Milliarden Euro mit Steuererhöhungen für Tabak und Alkohol stopfen.

Im Gegenzug für die Steuererhöhung wird die Minderheitsregierung Mariano Rajoys im kommenden Jahr den Mindeslohn, wie von den Sozialisten gefordert, um acht Prozent auf 825 Euro anheben.