Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Chancen von Manuel Valls als Präsidentschaftsbewerber unklar


Frankreich

Chancen von Manuel Valls als Präsidentschaftsbewerber unklar

Welche Chancen Manuel Valls alleine schon in der Vorwahl seiner Sozialistischen Partei haben wird, ist unbekannt. Bei der Parteilinken ist er unbeliebt.

Valls steht für den rechten, wirtschaftsfreundlichen Flügel seiner Partei. Er räumte in der Vergangenheit offen ein, dass er linke Errungenschaften wie die 35-Stunden-Woche für nicht zukunftsfähig hält.

Als Regierungschef habe Valls die Linke zu sehr entzweit, sagt Benoît Hamon, einer seiner Konkurrenten; da werde er sie jetzt in so kurzer Zeit nicht wieder einigen können.

Für die konservativen Republikaner ist Valls ein schwierigerer Gegner als das jetzige Staatsoberhaupt François Hollande. Sie versuchen daher, ihn in die Nähe des erfolglosen Hollande zu rücken.

Valls und Hollande seien gemeinsam für ihre schlechten Ergebnisse verantwortlich, sagt ein Sprecher von François Fillon, dem Bewerber der Konservativen: Dazu zähle, dass es jetzt über als eine Million Arbeitslose mehr gebe.

Nach der Amtszeit von Hollande ist die Linke zerstritten: Aktuell würden laut Umfragen Fillon und Marine Le Pen von der fremdenfeindlichen Front National die Wahl unter sich ausmachen. Diese Umfragen wurden aber andererseits gemacht, bevor Valls ins Rennen ging.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Italien

Referendum in Italien: Renzi tritt nicht sofort zurück