Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Highlights von der 22. BakuTel


Sci-tech

Highlights von der 22. BakuTel

Seit mehr als 20 Jahren findet in Baku die internationale IT- und Telekommunikationsmesse Bakutel statt, die führende Vertreter der Branche in der aserbaidschanischen Hauptstadt vereint. In diesem Jahr feiert Aserbaidschan passenderweise die erste Telefonleitung in der Kaukasusregion vor 135 Jahren, die Geburtsstunde der Telekommunikation in diesem Land.

Farid Mammadov, Direktor Iteca Caspian, Co-Organistor der Messe: “Dies ist die 22. Ausgabe der BakuTel. In diesem Jahr sind mehr als 200 Unternehmen aus 18 Ländern zu Gast sowie sieben nationale Gruppen aus unterschiedlichen Ländern. Es ist die größte Veranstaltung dieser Art in der Region und ein Schaufenster für neue Technologien.”

Der Sektor für Informations- und Kommunikationstechnologien hat sich in jüngster Vergangenheit stark entwickelt und sorgt für eine neue Dynamik in der aserbaidschanischen Wirtschaft, betont Staatsoberhaupt Ilham Aliyev. “In den kommenden Jahren wird die Wirtschaft wachsen, nicht wegen Erdöl und Erdgas und nicht, weil die Preise für Erdöl und Erdgas sinken, sondern weil andere Wirtschaftszweige anziehen: Industrie, Tourismus, Dienstleistungen, Landwirtschaft und natürlich der ICT-Sektor. Und die aktuelle BakuTel zeigt wiederum, das Aserbaidschan in der Region eines der führenden Länder in der Entwicklung von Informations- und Kommunikationstechnologien ist.”

Zu den Messehighlights gehörten selbstverständlich auch Virtual Reality Anwendungen, beispielsweise ein Formel-Eins-Rennen in den Straßen von Baku.

Farid Davudov, CEO Customar: “Das Videospiel wurde ganz einfach auf dem Browser mit der Technologieschnittstelle WebGL entwickelt und dann in ein Virtual Reality Umfeld für Occulus Rift umgewandelt. Wir glauben, dass VR-Spiele die Zukunft der Spielindustrie sind.”

Zu den verschiedenen Messethemen gehörten neben IT und Telekommunikation auch Netzwerke, drahtlose, Satelliten- und Glasfaser-Kommunikation, sowie Cloud Computing und 5G.

Fidan Rustamova, Project Manager SPINAL: “Wir bieten die Lösung für ein Problem, das nahezu jeder von uns hat, ohne es zu merken, eine gekrümmte Körperhaltung. Deswegen haben wir es SPINAL genannt, es ist eine Mischung aus einer tragbaren Anwendung und einer App für das Smartphone. Das Gerät ist mit Sensoren ausgestattet und wird auf den Schultern befestigt. Anhand der mobilen Anwendung können Sie beobachten, wie oft am Tag Sie die Schultern hängen lassen, Sie können Ihre Haltung verbessern und Fortschritte messen.”

Von der Gesundheits-App zur hochauflösenden Überwachungskamera: Dieses Unternehmen wirbt mit mit Schutzsystemen in HD.

Agshin Suleymanov, Sales Manager Avigilon: “Das ist unsere jüngste Technologie: eine 30 Megapixel Kamera mit Vollformatsensor. Wir stellen sie in unserer Fabrik im kanadischen Vancouver her. Benutzt wird sie zur Überwachung von Innenstädten, Stadien oder großen Plätzen. All diese Kameras können mit unserem Videomanagementsystem ACC verknüpft werden. Es funktioniert mit niedriger Bandbreite, aber liefert dem Kunden hochauflösende Daten.”

Vier Tage lang hatten auch junge Firmengründer und Start-ups die Gelegenheit, potenzielle Investoren zu treffen.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Viele neue Apps auf dem finnischen Start-up-Festival "Slush"

Sci-tech

Viele neue Apps auf dem finnischen Start-up-Festival "Slush"