Eilmeldung

Monte dei Paschi: Hilft jetzt der Staat?

Die Zukunft der angeschlagenen italienischen Bank Monte dei Paschi ist angesichts des Ergebnisses der Volksabstimmung ungewisser denn je.

Sie lesen gerade:

Monte dei Paschi: Hilft jetzt der Staat?

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zukunft der angeschlagenen italienischen Bank Monte dei Paschi ist angesichts des Ergebnisses der Volksabstimmung ungewisser denn je. Wie die Nachrichtenagentur Reuters mit Berufung auf Insiderinformationen meldet, könnte deshalb der italienische Staat dem Krisenunternehmen mittels einer vorsorglichen Rekapitalisierung unter die Arme greifen.

“Es bestehen einige Risikofaktoren für die Banken”, meint die Analystin Kathleen Brooks. “Monte dei Paschi ist eine davon, Unicredit eine andere, die man im Auge behalten muss. Die italienische Regierung und die europäischen Behörden werden einen Teufel tun, die Banken gegen die Wand fahren zu lassen, weil das im europäischen Bankwesen Chaos auslösen könnte.”

Neben Monte dei Paschi, das eigentlich bis Ende des Jahres eine Kapitalerhöhung von fünf Milliarden Euro vollziehen wollte, ist auch Unicredit in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Bei Monte dei Paschi war zwischenzeitlich Katar als Geldgeber im Gespräch.