Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Filmfestival Marrakesch ehrt Paul Verhoeven


cinema

Filmfestival Marrakesch ehrt Paul Verhoeven

Einer der Preisträger beim diesjährigen Filmfestival in Marrakesch: Paul Verhoeven. Isabelle Huppert übergab den Preis. Die französische Schauspielerin spielte die Hauptrolle in dem Thriller Elle, dem Rachefeldzug eines Vergewaltigungsopfers. Es ist das erste französischsprachige Werk des niederländischen Filmregisseurs.

“Ich fühlte mich sicher, Du gabst mir die Möglichkeit, über meine Grenzen hinauszugehen. Das macht einen großen Regisseur aus”, so Huppert in ihrer Rede.

“Ich finde, der Film lässt einen nicht kalt, dafür ist das Kino gemacht, nicht für leichte Kost. Im Gegenteil, Kino soll die Leute ein bisschen verstören”, so Huppert. “Die Grenze zwischen Gut und Böse verschwimmt. Man versucht, die Leute dazu zu bringen, sich mit dem Film auseinanderzusetzen und ich glaube, das kann jeder. Niemand ist weder völlig normal noch ganz ein Ungeheuer, jeder ist ein bisschen von beidem.”

Für die Rolle des Vergewaltigunsopfers in seinem jüngsten Film hätte er keine bessere Wahl treffen können, meint der Regisseur: “Isabelle ist in der Lage, in eine Rolle hineinzuschlüpfen, die nicht unbedingt sympathisch aber, mit dem an sich nicht zwangsläufig identifiziert, aber sie ist immer fesselnd und das Wichtigste sehr authentisch.”

Auf dem Djemaa el-Fna-Platz zeigte der 78-Jährige seinen Actionfilm “RoboCop” aus dem Jahr 1987. Das Geheimnis des Erfolgs liege darin, seine Komfortzone zu verlassen, meint der Niederländer:

Als ich ‘Elle’ drehte, wusste ich nicht, wie ich den Film angehen sollte. Es war anders, ganz anders als bei meinen amerikanischen und auch anders als bei meinen niederländischen Filmen. Für mich muss es ein Abenteuer sein. Ich war ein bisschen ängstlich und dachte ‘Schaffe ich das?’ ‘Wie bekomme ich diesen Film hin?’”

“Elle” wurde in den drei Kategorien Film, Regie und Darstellerin beim Europäischen Filmpreis nominiert. In deutschsprachigen Ländern soll der Film am 2. Februar in den Kinos anlaufen.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

cinema

Natalie Portman spielt "Jackie" mit Haut und Haar