Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Le Pen nimmt kostenlosen Schulbesuch von Ausländern ins Visier


Frankreich

Le Pen nimmt kostenlosen Schulbesuch von Ausländern ins Visier

ALL VIEWS

Tap to find out

Die rechtspopulistische französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen hat bei einem Besuch des größten Pariser Weihnachtsmarkts auf den Champs-Élysées die Wahlkampftrommel gerührt. Die Chefin der rechtsextremen Partei Front National plant die Abschaffung des kostenlosen Schulbesuchs von Ausländerkindern. Menschen, die nach Frankreich kämen, könnten nicht erwarten, dass man sich um sie kümmere, dass sie gepflegt und ihre Kinder umsonst ausgebildet würden, sagte Le Pen:“Ich meine, dass der kostenlose Schulbesuch für Kinder illegaler Einwanderer eine Staubsauger-Funktion für Migranten hat, die gestoppt werden muss. Man sollte über eine Karenzzeit für in Frankreich arbeitende Ausländer nachdenken, bevor sie öffentliche Dienste oder Leistungen der Sozialversicherung in Anspruch nehmen können.”

Auf Nachfrage der Agentur AFP sagte Le Pen, es sei bei ihrer Aussage um den Schulbesuch von Kindern illegaler Einwanderer gegangen. Le Pens Partei tritt allerdings laut Programm dafür ein, dass illegale Einwanderer, die nach Frankreich kommen oder schon dort sind, ausgewiesen werden.

Die französische Bildungsministerin Najat Vallaud-Belkacem verurteilte Le Pens Vorstoß. Le Pen mache die Ehre der Republik zum Gespött.

Umfragen sehen Le Pen bei der Präsidentschaftswahl im kommenden April und Mai bereits in der entscheidenden Stichwahl – voraussichtlich gegen den Bewerber der bürgerlichen Rechten, François Fillon.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Irak

Mossul: Spezialeinheiten müssen sich aus erobertem Krankenhaus zurückziehen